Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Schillernachrichten aus dem März 2021

 

29.03.2021

 

11.00 Uhr

 

Liebe Eltern,

sollten Sie Ihr Kind am 12.4.2021 durch das Gesundheitsamt an der Grundschule testen lassen, ist das folgende Formular bitte Ihrem Kind ausgefüllt mitzugeben.

Sollten sie Ihren Hausarzt oder ein Testzentrum nutzen wollen, ist beim Klassenleiter nur eine Bescheinigung über ein negatives Testergebnis beim Besuch des Präsenzunterrichtes vorzulegen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Ihre Schulleitung

 

Einverständniserklärung

 

 

26.03.2021

 

16.15 Uhr

 

Liebe Kinder,

wie gestern bereits angekündigt haben wir noch eine Osterüberraschung für euch. Einige haben es vielleicht schon entdeckt. Es gibt jetzt eine eigene Seite für euch, liebe Kinder. Dort findet ihr eine kleine Ostergeschichte die wir für euch geschrieben haben. Schaut einfach mal HIER vorbei. :D

In Zukunft warten dort sicher noch mehr Überraschungen auf euch! Bleibt gespannt, wir haben schon ein paar Ideen!

Wir wünschen euch viel Spaß bei der Geschichte und natürlich schöne Osterferien!

 

9.30 Uhr

 

Guten Morgen liebe Eltern,

gestern Nachmittag erhielten wir nun vom Gesundheitsamt in Freiberg die Information, dass es auf Grund der besonderen Situation an der GS eine Testung der Kinder unserer Schule am 12.4.21 (1. Schultag nach den Osterferien) geben wird.

Alle in diesem Zusammenhang nun bestehenden Fragen haben wir versucht heute Morgen zu klären und dies am letzten Schultag vor dem Start in die Ferien allen Lehrkräften, Landesamt, Schulträger, Horteinrichtungen …als Information zukommen zu lassen.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist durch das Gesundheitsamt Freiberg folgendes an der GS geplant:

  • Testung der Kinder Kl. 1 und 2 in der 1. Stunde
  • Testung der Kinder Kl. 3, 4 und LRS in der 2. Stunde
  • Es wird ein Testteam des Gesundheitsamtes diesen Test durchführen
  • In Klärung ist, ob es ein Test durch:        
  • Rachenabstrich
  • tiefer Nasenabstrich
  • Schnelltest mit Nasenabstrich *

              sein wird.

*Sollte das Kultusministerium am 1.4.21 in der neuen Corona – Schutzverordnung festlegen, dass es ab 12.4.21 auch an den Grundschulen regelmäßige Testungen für alle Schüler geben wird, müssen der Schule Schnelltests zur Verfügung gestellt werden. Diese finden dann an unserer GS Anwendung. Ob sie jedoch bereits in den Ferien und in ausreichendem Maße zur Verfügung gestellt werden, können wir derzeit ebenso wenig sagen, wie wir Inhalte neuer Verordnungen noch nicht kennen.

  • Sollten Sie als Eltern Ihrem Kind zu diesem Test an der GS Ihre Zusage nicht erteilen (Formblatt stellen wir auf der Webseite nach Eingang durch das Gesundheitsamt zur Verfügung), gibt es Möglichkeiten, dies mit Ihrem Kind am Samstag, 10.04. oder Sonntag, 11.04.21 in einem Testzentrum oder am Montag, 12.04.21 (eventuell vor Unterrichtsbeginn) beim Hausarzt durchführen zu lassen.
  • Festgelegt wurde durch das Gesundheitsamt, dass nur negativ getestete Schüler weiter am Präsenzunterricht teilnehmen dürfen.
  • Sollten Sie keinen Test bei Ihrem Kind durchführen lassen, verbleibt Ihr Kind im Distanzunterricht (häuslicher Lernzeit).
  • Die Horteinrichtungen wurden von uns darüber informiert, dass die Kinder, welche im Bereich des Frühhortes am 12.04.21 mit anderen Kindern bereits Kontakt haben, auf entsprechenden Abstand hinzuweisen sind und das Raumlüften beachtet werden muss.
  • Im Schulgelände wird für die Zeit bis der Test durchgeführt wurde durch das Gesundheitsamt das Tragen des Mund- und Nasenschutzes auch im Klassenraum festgelegt.
  • Sollte Ihr Kind bei dieser Testung ein positives Ergebnis erhalten, wird ein PCR – Test durch das Gesundheitsamt im Nachgang durchgeführt.
  • Zum organisatorischen Ablauf bekommen wir als Schule in den letzten beiden Tagen vor Ende der Osterferien genauere Auskünfte nach dem aktuellen Stand. Diese werden wir Ihnen dann zur Verfügung stellen.

In den Ferien ist das Sekretariat durch Urlaub nicht besetzt. Sollten Sie Fragen haben, schicken Sie diese bitte per Mail an unsere Schule. Wir versuchen diese zeitnah zu beantworten.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung.

Ihre Schulleitung

 

 

25.03.2021

 

 

11.15Uhr

 

Liebe Eltern,

aus den bis zu jetzigen Zeitpunkt vorliegenden Informationen möchten wir Ihnen einen Ausblick auf die kommenden Wochen geben.

Eine Festlegung des Gesundheitsamtes zur Einzelmaßnahme der Testung unserer Grundschüler vor dem Schulstart am 12.4.21 ist noch in Bearbeitung und wir erwarten zeitnah nähere Details.

Eine Testpflicht kann nur durch die Corona – Schutzverordnung oder eine Einzelmaßnahme der Gesundheitsbehörde für unsere Schüler festgelegt werden.

Die Ihnen bekannten Gründe aus den vergangenen Wochen sollen einer Schulöffnung und einem, wenn auch eingeschränkten Regelbetrieb an der Schule, den Präsenzunterricht für  a l l e Klassen absichern.

Mit welchem Plan werden wir starten?

Vorbehaltlich der Infektionslage, neuer Corona – Schutzverordnung, erneuter Auflagen des Gesundheitsamtes, Festlegungen des Kultusministeriums/ Landesamt für Schule und Bildung… planen wir zum heutigen Zeitpunkt:

 

Start nach den Osterferien im eingeschränkten Regelbetrieb:

Kl. 1/2                tägl. 1. – 4. Stunde Unterricht vorwiegend beim Klassenleiter

Kl. 3/4  + LRS    tägl. 2. – 5. Stunde Unterricht vorwiegend beim Klassenleiter

 

Hinweise:

  • En/Fö extra vorerst nicht im Plan*
  • Festgelegter Klassenraum, keine Fachraumnutzung
  • zugeordnete Sanitärbereiche
  • zugeordnete Eingänge/ Abholplätze für Horte
  • kein Klingelzeichen
  • Bewegungsangebote (Nutzen Spielplatz FV, Klassenspielkörbe…)
  • aktuelle Hygienemaßnahmen  

* Umsetzung der Vereinbarung mit dem Schulträger und Horten zur Minimierung der Mischung der Gruppen

 

   am Nachmittag:

  • einheitliche Unterrichtsanfangs-/endzeiten auf Klassenstufenebene
  • Kinder der Klassen 1 – 3: werden im jeweiligen Hort auf jeweiliger Klassenstufenebene betreut als feste Hortgruppe
  • Kinder der Klassenstufe 4: Bedarfserfassung erfolgt zur Zeit und weitere Infos erfolgen durch den Schulträger
  •  

Für den morgigen Tag planen wir noch eine Überraschung auf der Homepage für unsere Kinder…

 

Ihnen, liebe Eltern wünschen wir an dieser Stelle schon einmal ein paar erholsame Osterferien, frei von Lernplänen und häuslicher Lernzeit. Wir hoffen, dass Sie durch diese Zeit entspannt und gesund kommen und wir danach gemeinsam einen stabileren Abschnitt im letzten Teil des Schuljahres angehen können …

 

Vielen Dank für all Ihre Zeit, Unterstützung, persönliches Durchhaltevermögen und offenes Miteinander… Wir behalten drei Dinge im Blick:

  • Gesundheit
  • Bildung
  • Menschlichkeit

 

Viele sonnige und zuversichtliche Grüße 

Ihre Schulleitung

 

 

22.03.2021


8.45 Uhr

 

Guten Morgen liebe Eltern,

wenn wir gerade eben die Rückmeldung der Kinder durch die Klassenleiter erhielten, welche einen negativen Test mitbringen mussten, dann möchten wir Ihnen für Ihre Mühe und den verantwortungsvollen Umgang mit der Situation ganz herzlich danken. Alle Kinder hatten über Testzentren, Hausärzte, DRK u.ä. ihre Bescheinigungen und wir können heute in die vorerst letzte Woche mit Wechselmodell starten.

Auch an Ärzte und Testzentren unser herzlicher Dank für die Zeit und Mühe.

Mit allen anderen Infos melden wir uns natürlich zeitnah.

Einen guten Start in die Woche wünscht Ihnen

Ihre Schulleitung

 

 

19.03.2021

 

Grüffelokind

 

Guten Morgen liebe Kinder unserer Grundschule,

 

ihr kennt mich vielleicht schon aus Geschichten.

Ich bin das Grüffelokind. Ich bin neu an eurer Schule, negativ getestet :-) und wohne ab jetzt hier.

Wenn ihr wieder an der schule seid, lernen wir uns ganz sicher näher kennen und ich weiß, viele von euch lieben meine Geschichten.

Ich freue mich auf euch und wünsche allen ein schönes Wochenende, Zeit für eure Kuscheltiere und auch Zeit für Geschichten...

 

Euer Grüffelokind

 

 

18.03.2021

 

14.00 Uhr

 

Liebe Eltern,

„Optimismus bedeutet, immer ein bisschen mehr zu vertrauen, als man sich sicher sein kann.“

Sie, wie wir auch sind momentan auf Grund der aktuellen Lage mit einem natürlich reduzierten Optimismus ausgestattet…

Dennoch verlief diese Woche etwas ruhiger. Dies verdanken wir unter anderem auch Ihnen.

Wir bedanken uns bei den Eltern, die durch rechtzeitiges Handeln für Ihr eigenes Kind einer Klasse die umfängliche Lernzeit im Präsenzunterricht ermöglicht haben…

Unser Dank gilt ebenso den Eltern, die unserer Bitte um Mitteilung der Quarantänezeiten für Ihr Kind umgehend nachkamen, um schulorganisatorisch Planungen durchführen zu können.

Und dann waren noch fragende Eltern unter Ihnen, ob per Mail oder Anruf…, auch Ihnen gilt unser besonderer Dank. Ihre Anliegen helfen nicht nur uns, Situationen nachzubessern, sondern auch anderen Eltern, mit den gesammelten Erfahrungen und Erkenntnissen besser planen zu können und Entscheidungen sicherer treffen zu können.

Dieses Miteinander ist in dieser Zeit von besonders großer Bedeutung.

Für die stets spürbare Freundlichkeit, das Verständnis und die aktive Mitarbeit in dieser außergewöhnlichen Situation sagen wir Ihnen DANKE im Namen aller am Schulleben Beteiligten.

Unsere Planung für die kommende Woche steht und wir möchten den Eltern der Klassen 2, 3 und LRS dazu heute einige Informationen zukommen lassen.

Ab kommende Woche sollen auch Lehrkräfte an Grundschulen zweimal wöchentlich getestet werden.

Diese Besonderheit stellt uns natürlich auch vor schulorganisatorische Herausforderungen, welche morgens in einem knappen Zeitrahmen zu bewältigen sind und eine kurzfristige Übernahme einer Klasse ist nicht immer unter all den einzuhaltenden Vorschriften und Festlegungen einfach umsetzbar…

Wir werden auch weiterhin unser Möglichstes tun…

Für die ab Montag, 22.3.21 oder zu einem späteren Zeitpunkt zum Präsenzunterricht kommenden Klassen haben wir folgende Sammelplätze und Eingangsbereiche für den 1. Schultag zugeordnet:

Klasse 2a: Schulhof – Hofeingang/Hort

Klasse 2b: Schulhof – Hofeingang/ Turnhalle

Klasse 2c: Schulhof – Hofeingang/ Hort

Klasse 2d: Schulhof – Hofeingang/Hort

Klasse 3a: Bereich Fußweg am Haupteingang – Haupteingang

Klasse 3b: Schulhof – Hofeingang/ Hort

Klasse 3c: Bereich Fußweg am Haupteingang – Haupteingang

Klasse 3d: Schulhof – Hofeingang/Hort

Klasse 3/1: Schulhof – Hofeingang/ Turnhalle

Klasse 3/2: Bereich Fußweg am Haupteingang – Haupteingang

Die Klassenleiterinnen erwarten Ihre Kinder an den Sammelplätzen und kontrollieren die aktuellen Negativtests der betreffenden Schüler. Sie gehen gemeinsam ins Klassenzimmer.

Bei Fehlen des Tests werden die Eltern informiert und es wird eine Abholung veranlasst.

Der Präsenzunterricht findet von der 1. – 4. Stunde statt.

Im Schulhaus haben wir alle verfügbaren Sanitärbereiche einzelnen Klassen zugeordnet. Es bleibt bei individuellen Pausenzeiten und Bewegungsangeboten, um eine Kontaktminimierung zu erhalten.

Mit den Horteinrichtungen (da die Horterzieher außerhalb unserer GS als „ungetestetes Personal“ gelten) mussten lt. Corona – Schutzverordnung/ Mitteilung des SMK vom 11.3.21 Abholplätze außerhalb des Schulgeländes vereinbart werden.

Schüler, die auch weiterhin den Distanzunterricht wählen, werden vom Klassenlehrer/ Vertretungslehrer entsprechend mit Lernaufgaben versorgt.

Alle Planungen für einen Schulstart nach den Osterferien laufen natürlich bereits und sind von aktuellen Bedingungen in dieser Zeit abhängig.

Wir werden Sie trotz aller Unsicherheit in der kommenden Woche darüber in Kenntnis setzen und müssen einzelne Informationen noch abwarten.

Wenn Sie Fragen haben, nutzen Sie auch weiterhin die Möglichkeit über Ihre Elternvertreter, Klassenlehrer oder uns Kontakt aufzunehmen und uns gegenseitig zu unterstützen.

Einen guten Wochenabschluss für Sie und Ihre Familien.

Liebe Grüße an Ihre Kinder!

Ihre Schulleitung

 

 

17.03.2021

 

7.15 Uhr

 

Guten Morgen liebe Eltern,

die nach unserer Anfrage eingegangenen Informationen des Gesundheitsamtes möchten wir heute an Sie weitergeben.

  • Als Eltern sind Sie verpflichtet der Schule die Zeiträume der Quarantäne mitzuteilen. Wir bitten Sie dies über das Sekretariat der GS bei Bedarf zu melden. Wir als Schule erhalten diese Information nur, wenn ganze Klassen davon betroffen sind.
  • Es bleibt dabei, dass eine Negativtestung jedes Schülers an unserer GS nach der Quarantäne notwendig ist. Diese Festlegung hat das Gesundheitsamt explizit für unsere  GS getroffen. Da dies vor dem Wochenende zeitlich sehr knapp ist, bevor Ihr Kind ab Montag die Schule ggf. im Präsenzunterricht besucht, sollte dieser so spät wie möglich liegen. Wenn es Eltern unter Ihnen gibt, die bereits diese Woche am Mittwoch oder Donnerstag einen Testungstermin haben, wird auch diese Bestätigung akzeptiert.  
  • Die aktuellen Schnelltestzentren des Landkreises finden Sie unter folgendem Link:

https://www.landkreis-mittelsachsen.de/das-amt/behoerden/testen/html

Aus Frankenberg und Augustusburg haben sich bereits mehrere interessierte Teststellen gemeldet, die als naheliegende Anlaufstellen für Sie interessant sein könnten. In den nächsten Tagen werden diese dann nach aktueller Anbindung an das Meldeportal auf der Karte zu finden sein.

Sollten sich bei Ihnen weitere Anfragen ergeben, die in diesem Zusammenhang stehen, bitten wir Sie, diese an uns zu geben und wir leiten sie ans Gesundheitsamt weiter. Somit ersparen wir Ihnen lange Wartezeiten am Telefon und können für alle Eltern wichtige Sachverhalte transparent darlegen. Ein einheitliches Vorgehen gibt dabei allen Beteiligten Sicherheit.

 

Ihre Schulleitung

 

 

16.03.21

 

7.30 Uhr

 

Guten Morgen liebe Eltern,

die Auflagen die das Gesundheitsamt für die Schüler unserer Einrichtung gertroffen hat, führen bei Ihnen und auch bei  uns allen zu offenen Fragen der Umsetzung.

Auf Grund mehrerer Anfragen von Ihnen, haben wir uns heute noch einmal an das Gesundheitsamt gewandt und erhoffen heute eindeutige Aussagen, die Ihre und  unsere derzeitige Situation erleichtern statt erschweren.

 

  • Wer ist Ansprechpartner bei Ihnen für Eltern unserer Grundschule bei Unklarheiten oder medizinischen Fragen?
  • Welche klare, einheitliche Aussage durch das Gesundheitsamt soll den Eltern kommuniziert werden?
  • Wie sollen Auflagen des Gesundheitsamtes für Eltern unter den derzeitigen Bedingungen umsetzbar sein?
  • Wie sollen sich Eltern verhalten, die mit ihrem Kind an ein schulisches Wechselmodell gebunden sind?
  • Wohin sollten sich Eltern für einen Schnelltest am Wochenende wenden?

 

Sobald wir Informationen haben, setzen wir Sie in Kenntnis.

Wir bitten Sie bis dahin von Anfragen an uns vorerst abzusehen, bis eine Aussage vom Gesundheitsamt getroffen wird.

 

Vielen Dank- Ihnen einen guten Start in den Tag.

Ihre Schulleitung

 

 

15.03.2021

 

13.00 Uhr

 

Liebe Eltern,

 

es bleibt bei den Aussagen zur Testung lt. Gesundheitsamt , welche wir in der vergangenen Woche auf der Webseite veröffentlicht haben:

 

Jedes Kind, welches sich in Quarantäne befand, muss einen negativen Schnelltest vorweisen.

D.h., wer ab Montag, 22.03.21 wieder zum Unterricht (Kl. 2,3,LRS) kommt und in Quarantäne war, muss am Freitag, 19.03.21, beim Hausarzt oder in einem der Testzentren, z.B.  in Mittweida oder Freiberg, sein Kind einem Schnelltest unterziehen.

 

Nach Aussage des Gesundheitsamtes:

Fällt dieser positiv aus, wird sich ein PCR - Test anschließen, bestätigt sich dieser auch im Ergebnis positiv, werden sich  weitere Tests im Labor ( auf Grund der Britischen Mutation) anschließen und das Kind verbleibt noch einmal in Quarantäne.

Ihre Schulleitung

 

 

11.15 Uhr

 

Liebe Eltern,

durch das Gesundheitsamt erhielten Eltern wieder differente Aussagen zur Testtung, der aus der Quarantäne zurückkehrenden Klassen/Kinder und Lehrkräfte. Wir bitten von Anfragen an uns derzeit abzusehen, da eine Klärung seit heute morgen ausstehend ist.

Für die Klasse, welche ab 16.03.2021 aus der Quarantäne zurückkehren kann, bleibt es bei einem Negativtest, den alle Kinder vor dem Betreten des Schulhauses ihrer Klassenleiterin vorzeigen müssen.

Sobald uns neue, sachliche und verwertbare Informationen zugehen, erhalten Sie diese umgehend.

Ihre Schulleitung

 

 

12.03.2021

 

13.35 Uhr

 

Danke03

 

Danke01

 

Danke!  :D

 

13.15 Uhr

 

Der heutige Artikel in der Freien Presse bezieht sich vermutlich auf unsere Homepageeintragung vom 10.3.2021 und den Elternbrief zum Hortbetrieb des Oberbürgermeisters vom 11.3.2021 unserer Stadt und könnte damit ggf. für Irritationen sorgen.

Wir empfehlen Ihnen für gesicherte Informationen, insbesondere auf unsere aktuellen Hompageeintragungen, die Mitteilungen des SMK bzw. aktuellen Verordnungen zurückzugreifen oder treten Sie persönlich in Kontakt mit uns.“

 

 

12.00 Uhr

 

Liebe Eltern,

 

laut Anweisung des Landesamtes für Schule und Bildung und des Kultusministeriums, ist unsere Grundschule mit einem Minimalbetrieb aufrechtzuerhalten.

 

So haben wir für die nächste Woche (15.03. - 19.03.) festgelegt, dass die Klassen 1a, 1b, 1c, 1d sowie die Klassen 4b, 4c in Präsenz täglich 1. - 4. Stunde vom Klassenlehrer unterrichtet werden. Die Klasse 4a kann ab Dienstag (16.03.) wieder unterrichtet werden, wenn ein negativer Test vom Montag 15.03.2021 vor Betreten des Schulhauses vorgezeigt werden kann.

 

Die Klassen 2 und 3, sowie die LRS Klassen verbleiben für die nächste Woche in häuslicher Lernzeit und werden durch den Klasenlehrer Lernpläne erhalten. Eine ganztägige Betreuung durch die Horte ist gewährleistet. Der Frühhort kann zum jetzigen Stand vom Sporthort, Schulhort Speilhaus Groß und Klein und den Baumwollzwergen abgesichert werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Horteinrichtungen.

Sollte für Hauskinder eine Notbetreuung nötig sein, bitten wir um eine rechtzeitige Anmeldung an der Schule.

 

Für die Woche vom 22.03. bis 26.03. ist ein Unterricht in Präsenz für die Klassenstufen 2 und 3 sowie LRS geplant. Nach jetzigem Stand können wir dazu allerdings noch keine verbindlichen Aussagen tätigen, da wir auf Aussagen des Gesundheitsamtes, bezüglich der Dauer der Quarantäne, angewiesen sind. Wir hoffen auf eine baldige Klärung der Situation, dass wir Ihnen schnellstmöglich Planungssicherheit ermöglichen können. Gleichzeitig bitten wir aber auch um Ihr Verständnis, dass auch wir uns erst äußern können, wenn wir von den Ämtern die dazu notwendigen Informationen erhalten haben.

 

Laut Gesundheitsamt ist für alle Kinder, die sich in Quarantäne befanden, ein Betreten der Schule nur mit einem negativen Testergebnis gestattet. Dieser Test ist für den 14. Quarantänetag, also den Tag vor Schuleintritt, einzuplanen. Stimmen Sie sich bitte mit dem Hausarzt oder den Testzentren (Mittweida, Freiberg) ab. Bei Nachfragen bitten wir das Gesundheitsamt zu kontaktieren.

 

Testung nach Quarantäne

 

Ihre Schulleitung

 

 

11.03.2021

 

19.15 Uhr

 

Guten Abend liebe Eltern,

beim Kultusministerium liegt eine Beantragung zur Schließung unserer Grundschule für den Zeitraum vom 15.3. - 26.03.21 auf der Grundlage des dynamischen Ansteigens von Infektionsfällen und Quarantäne Schüler und Lehrkräfte betreffend vor.

Wir rechnen mit einer Entscheidung am morgigen Tag.

Alle anderen in diesem Zusammenhang stehenden Informationen werden wir sobald uns Festlegungen vorliegen, weitergeben.

 

Ihre Schulleitung 

 

 

12.30 Uhr

 

Liebe Eltern,

Wir sind seit heute Morgen in der "Warteschleife" und mit dem Landesamt für Schule und Bildung und Gesundheitsamt in Verbindung.

Eine Klärung der Situation und Entscheidung erhoffen wir uns bis zum frühen Nachmittag.

Für die sich in Quarantäne befindlichen Klassen und Kinder stellen wir Ihnen das Dokument des Gesundheitsamtes zur Verfügung.
 

Testung nach Quarantäne

 

Weitere Festlegungen sind noch ausstehend.

Ihre Schulleitung

 

 

Elternbrief der Stadt:

Elternbrief Hortbetrieb

 

 

10.03.2021

 

20.30 Uhr

 

Guten Abend liebe Eltern,

die Entwicklung der Infektionszahlen und sich damit in Quarantäne befindlichen Klassen war heute wiederum ansteigend.

Auf Grund dieser Tatsache haben wir am Nachmittag nach Möglichkeiten gesucht, wie ein Unterricht ab kommender Woche für einzelne Klassen noch möglich sein könnte, falls wir den Schulbetrieb fortsetzen dürfen.

Dieses Konzept wird morgen Vormittag dem Landesamt für Schule und Bildung und dem Gesundheitsamt unterbreitet. Ob diese Chance eine Berechtigung findet, können wir derzeit nicht vorhersagen.

Es bedarf behördlicher Genehmigungen und personeller Kapazitäten des Gesundheitsamtes.

Nach heutiger Aussage des Gesundheitsamtes handelt es sich bei dem Erreger um die Mutation der "Britischen Variante". 

Aus diesem Grund hat das Gesundheitsamt entschieden, dass es für alle sich in Quarantäne befindlichen Kinder nach der Quarantäne einen Test geben muss, der bei negativer Testung einen Schulbesuch erlaubt.

Unser Ziel wäre aber nun in dieser seit acht Tagen andauernden Situation zu klären, ob nicht eine Testung aller Kinder vor Schulbesuch das Infektionsgeschehen eindämmen könnte und uns allen damit weitere Unsicherheiten und immer wieder kehrende Situationen ersparen würde. Diese Überlegung resultiert auch daraus, Ihren Kindern den Schulbesuch zu ermöglichen.

Wir müssen morgen die behördlichen Aussagen abwarten, um für die kommende Woche planen zu können.

Sobald dies geklärt ist, informieren wir Sie natürlich.

 

Was die Anfragen zur Betreuung Ihrer Kinder im Hortbereich betrifft, wird es aus der heutigen Beratung mit dem Schulträger und den Horteinrichtungen Aussagen durch den Schulträger geben. Diese stellen wir Ihnen, so wie sie uns vorliegen, über die Homepage zur Verfügung.

 

Wir wünschen Ihnen noch einen schönen Abend, der sicher nicht frei von Sorgen sein wird, aber hoffentlich Ihnen etwas Sicherheit gibt, dass wir uns bemühen unkonventionelle und schnelle Lösungen zu finden.

Für alle Rückmeldungen, Unterstützung, Hinweise oder Kritik und natürlich auch wohlwollende Worte ganz herzlichen Dank.

 

Ihre Schulleitung

 

 

Covid19 Tipps für Eltern

Merkblatt Infektionsschutz - Quarantäne

 

 

09.03.2021

 

Liebe Eltern,

die zur Zeit sehr schwierige Situation an unserer Grundschule verlangt eine ganz besonders intensive Kommunikation miteinander.

Die Lage der infizierten Personen und damit sich in Quarantäne befindlichen Klassen hat sich noch einmal erhöht bzw für sich bereits in Quarantäne befindliche Klassen verlängert.

Derzeit befinden sich 6 Klassen in Quarantäne, 6 Klassen z.T. in Quarantäne und eine Klasse ist in Klärung.

Wir sind in ständigem Kontakt mit Gesundheitsamt, Landesamt, Horteinrichtungen und Schulträger.

Eine ständige Erreichbarkeit kann auf Grund der besonderen Lage auch in diesen Einrichtungen nicht ununterbrochen gewährleistet sein.

Wir sind bemüht, auf der sich ständig verändernden Lage, Informationen schnell, unkompliziert aufzunehmen und an notwendige Stellen weiterzuleiten.

Viele Eltern und Großeltern kontaktieren uns, weil sie sich große Sorgen machen.

Uns ist bewusst, dass jede Perspektive auf die Lage an unserer GS ihre Berechtigung hat und wir dies auch aus unterschiedlicher Blickrichtung wahrnehmen und beurteilen.

Jede Ihrer Sorgen nehmen wir wahr und versuchen uns in Ihre Lage hineinzuversetzen.

Es ist uns und das schließt sowohl Lehrer, päd. Mitarbeiter als auch uns als Schulleitung ein, nicht möglich, bestimmte Entscheidungen zu beeinflussen.

Aufgrund der Kompliziertheit der Situation werden Regelungen an uns übergeordneten Stellen vorgenommen, die wir nur wenig beeinflussen können, jedoch mit Vorschlägen und Ideen bemüht sind, akzeptable Lösungen zu finden.

Klar geregelt ist z.B. durch die neue Corona – Schutzverordnung, dass über eine Schulschließung ausschließlich die oberste Landesgesundheitsbehörde im Einvernehmen mit der obersten Schulaufsichtsbehörde entscheiden darf.

 

Wir sind dankbar für all Ihre Ideen, unkonventionelle Denkweisen, stoßen jedoch teilweise an Grenzen durch Festlegungen, Verordnungen, personelle oder räumliche Situationen, Betriebserlaubnis für … usw.

An unserer Grundschule ist inzwischen das siebente Konzept für eine Unterrichtsöffnung nach Handlungsrichtlinien des Kultus erarbeitet. Entsprechend hoch ist die Anzahl der Hygienekonzepte.

In unsere tägliche Arbeit als Schulleitung nehmen wir Elternpost, Übersichten zu aktuellen Schülerzahlen und Gründe für Abwesenheit, Planung des Betreuungsbedarfs, Meldungen an Ämter und Einrichtungen, Infos an Elternvertreter zum noch laufenden Schulbetrieb auf.

Die Kurzfristigkeit an Informationen an Sie hängt immer mit kurzfristigen Anweisungen von Behörden zusammen und ist für uns unbeeinflussbar.

 

Eine letzte eindringliche Bitte haben wir dennoch.

Wir bitten alle Eltern nachdrücklich, angeordnete Maßnahmen des Gesundheitsamtes für Ihr Kind strikt einzuhalten. Uns ist bewusst, dass eine häusliche Absonderung bzw. Quarantäne eines Kindes Sie als Eltern vor ganz besondere Herausforderungen stellt.

Jedoch ist diese Maßnahme ganz entscheidend, um über das Infektionsgeschehen in der Grundschule im Interesse aller anderen Kinder, Lehrer, des päd. Personals und er techn. Mitarbeiter die Kontrolle behalten zu können.

Durch Ihr verantwortungsbewusstes Verhalten und Handeln können Sie, liebe Eltern, entscheidenden Einfluss auf die Minimierung der Ansteckung in unserer Schule nehmen.

Wir werden auch weiterhin um Verständnis bitten müssen, nur so erhalten wir uns die Hoffnung, auf eine Entspannung der Situation.

 

Ihre Schulleitung

 

 

08.03.2021

 

14.30 Uhr

 

Alle sich in Quarantäne befindlichen Kinder können natürlich nicht in einer Notbetreuung untergebracht werden.

Die Lernmaterialien, welche noch benötigt werden, bitten wir nach Rücksprache mit dem Klassenleiter abzuholen, auch hier gilt, nur für Personen, die nicht unter Quarantäne stehen.

 

14.00 Uhr

 

Liebe Eltern,

ein Vormittag mit vielen Beratungen, Telefonaten, Absprachen, Planungen und Informationen liegt hinter uns. Sie alle warten mit Neugier, Skepsis und Fragen auf Antworten von uns.

 

Wir als Schulleitung haben es uns mit dem Lehrerkollegium nicht leicht gemacht, jedoch zur Vermeidung einer Schulschließung an die entsprechenden Ämter einen Lösungsvorschlag gegeben, da auch hier natürlich abgewogen wird und an einer Öffnung der Schule und Horteinrichtungen festgehalten werden möchte.

Unserem Vorschlag wurde durch das Landesamt, den Schulträger in Absprache mit dem Gesundheitsamt eingeschränkt zugestimmt. Wir möchten Ihnen diesen nun transparent und nachvollziehbar vorstellen, da uns als Schulleitung nicht nur Sicherheit aller am Schulleben Beteiligten, sondern auch Bildung und Betreuung Ihrer Kinder sehr am Herzen liegt.

 

Diese Woche (ab 09.03. – 12.03.21) verbleiben alle Kinder der Klassen 1,2,3 und LRS in häuslicher Lernzeit.

Ab morgen (9.3.21) werden die Kinder der Klassen 4b und 4c wie geplant Unterricht von der 2. – 5. Stunde haben.

Sollten Sie dringenden Bedarf haben und Ihr Kind nicht in häuslicher Lernzeit zu Hause betreuen können, ist eine Notfallbetreuung an der GS 1. – 4. Stunde organisiert, bitte stimmen Sie dies mit dem Klassenlehrer und ggf. nach der 4. Stunde mit der Horteinrichtung Ihres Kindes ab.

 

Damit versuchen wir eine Beruhigung der Lage zu erreichen, jedoch auch den Kindern der Klasse 4 einen stabilen Prozess des Lernens vorerst zu ermöglichen.

Die zwei verbleibenden Wochen bis zu den Osterferien werden wir ein Wechselmodell anstreben von Präsenz- und Distanzunterricht.

Dies wurde dem Vizepräsidenten im Landesamt heute vorgestellt und wir müssen bis Ende der Woche die dynamische Entwicklung der Lage beobachten, damit eine Entscheidung durch das Landesamt getroffen werden kann. Bitte nehmen Sie die folgenden Informationen als einen Vorschlag wahr, der noch nicht bestätigt ist!

 

In der Woche vom 15. – 19.3.21 möchten wir die Klassen 1 und 4 von 1. – 4. Stunde an der GS im Präsenzunterricht unterrichten.

Dies hat den Hintergrund, dass nur eine Klasse davon bisher mit Quarantäne betroffen war und die Lage in allen anderen Klassen noch entspannt.

In der Woche vom 22. – 26.03.21 haben wir vor die Klassen 2, 3 und LRS von 1. – 4. Stunde Präsenzunterricht zu unterrichten.

In diesen Klassen sind dann Quarantänemaßnahmen abgeschlossen und eine Durchtestung aller Kinder war möglich.

 

Sobald es eine Zusage für unser geplantes Wechselmodell gibt, werden wir Sie informieren.

 

Am Mittwoch treffen wir uns mit dem Schulträger und den Horteinrichtungen unserer Stadt zu einer Krisensitzung, welche zum Ziel hat an einer Öffnung unter Beachtung aller möglichen Kriterien festzuhalten.

Es kann zu organisatorischen Veränderungen kommen, die dann dazu dienen, die Gesunderhaltung Ihres Kindes und des Personals auch weiterhin im Blick zu behalten und die Durchmischung von Klassen zum Teil zu reduzieren.

Liebe Eltern, wenn wir auch in der kommenden Zeit weiterhin Ihre Unterstützung benötigen, hoffen wir doch, dass unser Vorgehen für Sie nachvollziehbar ist und Sie uns bei der Umsetzung auch weiterhin unterstützen.

Es wird erneut für alle ein Kraftakt. Wir hoffen jedoch, dass wir dadurch allen Seiten, sowohl Kindern als auch Ihnen als Eltern Möglichkeiten einrichten, dies zu bewältigen und Schule offen zu halten…

Bei Fragen stehen Ihnen Klassenlehrer, Elternvertreter und natürlich auch wir zur Verfügung.

Ihre Schulleitung

 

 

07.03.2021

 

14.00 Uhr

 

Alle betroffenen Eltern sind über die Einrichtung in Kenntnis gesetzt und erhalten nähere Auskünfte über das Gesundheitsamt welches sich am Montag 08.03.21 mit den Eltern in Verbindung setzt.

Die Testung kann über den Hausarzt oder das Testzentrum in Mittweida, Am Landratsamt 3 täglich zwischen 9.30 -11.00 Uhr erfolgen. 

Eventuell teilt Ihnen das Gesundheitsamt auch eine Zeit für die Testung zu.

Zwei Klassen deren Schüleranzahl stark reduziert ist verbleiben für diesen Tag (Mo,8.3.21) vorerst in häuslicher Lernzeit. Die Eltern sind durch Klassenleiter oder Schulleiter informiert.

Wir geben nicht auf nach geeigneten Lösungen zu suchen und möchten uns bei Ihnen ganz herzlich für die spürbare Unterstützung bedanken.

Ihre Schulleitung

 

 

12.00 Uhr

 

Liebe Eltern, 

 

ich bitte alle Eltern, die ihr Kind im Schulhort untergebracht haben auf eine Info der Einrichtung zu warten, ob sich  Ihr Kind ab morgen in Quarantäne begeben muss. Eine Klärung erfolgt zur Zeit noch und Sie werden über die Horteinrichtung und das Gesundheitsamt ggf. informiert. Da wir durch die Durchmischung der Klassen keinen Überblick haben wie diese Situation sich am Nachmittag gestaltet, können wir als Schule dazu keine Aussagen treffen.

Sobald ich informiert bin gebe ich dies an  alle Klassenleiter weiter,  um morgen einen reibungslosen Start zu ermöglichen.

 

Wir als Schule versuchen derzeit alles Mögliche und bitten Sie für die Situation um Verständnis.

Sollten uns neue Infos zugehen melden wir uns heute noch einmal. 

Bleiben Sie bitte "negativ" ... :-).

Ihre Schulleitung 

 

 

06.03.2021

 

Liebe Eltern,

die Situation an unserer Grundschule erfordert am Montag Maßnahmen die verhindern, dass weitere Klassen in Quarantäne geschickt werden müssen.

Dazu haben wir heute das Landesamt, das Gesundheitsamt und den Schulträger noch einmal gebeten sich mit uns zu beraten um verantwortungsbewusst und überlegt zu entscheiden.

Da heute sich eine weitere  derartige Situation für eine Klasse ergab möchten wir alles uns Mögliche dazu beitragen dass wir klug entscheiden.

Wir bitten Sie bei allen Kontakten noch einmal darauf zu achten und ggf. Ihr Kind auch im Distanzunterricht (häusliche Lernzeit) zu belassen.

Bis zum Montagmittag erhoffen wir uns, an Sie Infos geben zu können.

Ein paar entspannte Momente für Sie am Wochenende.

Ihre Schulleitung 

 

 

04.03.2021

 

13.30 Uhr

 

Für die bevorstehende Lernzeit Ihrer Kinder möchten wir Ihnen, liebe Eltern folgende Änderungen und damit ein Stück weit Sicherheit an die Hand geben.

 

Ausführlich haben wir heute mit dem Gesundheitsamt, dem Landesamt für Schule und Bildung und dem Schulträger gesprochen und unsere Probleme noch einmal dargelegt.

Das Gesundheitsamt wird die Ergebnisse der Testung der drei, sich in Quarantäne befindlichen Klassen, am Freitag abwarten und bei Auffälligkeiten zu verstärkt positiven Testungen einen Plan mit uns abstimmen. Wenn bei Ihnen als Eltern Risikofaktoren vorliegen oder Sie unsicher sind, dann können Sie auch häusliche Lernzeit in Anspruch nehmen, da zur  Zeit eine Schulpflicht noch ausgesetzt ist. Bitte kontaktieren Sie dazu den Klassenleiter Ihres Kindes und stimmen sich mit ihm ab.

Alle Fragen, die sich bei Ihnen im Zusammenhang mit einer Quarantänemaßnahme oder häuslicher Absonderung ergeben, bitten wir Sie den Mitarbeitern des Gesundheitsamtes zu stellen, da sie in diesem Bereich natürlich über umfangreichere Kenntnisse verfügen als wir.

 

An der Schule haben wir heute folgende Festlegung getroffen, um weiterhin einen (gesicherten) Unterricht gewährleisten zu können.

Ab Montag, 08.03.21 tritt folgender Plan in Kraft:

Kinder der Klassenstufen 1 und 2 haben Unterricht 1. – 4. Stunde beim Klassenleiter.

Kinder der Klassen 3 und 4 und LRS haben von der 2. – 5. Stunde Unterricht beim Klassenleiter.

Sollte dieser durch Studientage oder Teilzeitarbeit verhindert sein, wird ein weiterer Lehrer diesen Unterricht in der Klasse übernehmen.

Sollte ein Klassenleiter erkranken, haben wir durch eine momentan vorhandene Kapazität ein Wechselmodell geplant. Die betroffene Klasse hat dann Präsenztage in der Schule und häusliche Lernzeit.

Dies teilen wir Ihnen gesondert mit.

 

Damit ist es uns möglich unter schwierigen Bedingungen einen Schulbetrieb trotzdem aufrecht zu erhalten.

Diese Situation ergibt sich nicht nur durch einen Personalmangel im Lehrerbereich, sondern auch in den Horteinrichtungen.

Natürlich haben wir auch die Förderung Ihres Kindes im Blick. Zusätzliches Personal wird in den Klassen derzeit nicht zum Einsatz kommen, aber die Klassenleiter Ihres Kindes werden im Rahmen des Unterrichtes und der Lerninhalte, Kindern mit Bedarf diese Förderung ermöglichen.

Alle Horteinrichtungen haben wir informiert.

 

So schwierig diese Woche sich auch gestaltete, hoffen wir nun mit negativen Testergebnissen in den Klassen und der Aussicht, dass wir Wege zur weiteren Unterrichtung gefunden haben, doch auch einen positiven Ausblick geben können.

Wir wissen, dass sich mittlerweile die Situation nicht nur täglich, sondern manchmal stündlich ändert.

Glühende Telefone diese Woche haben trotz aller notwendigen Informationen immer das Gefühl vermittelt, dass Sie als Eltern bei uns sind und sich in unsere Lage versetzen können. Das wollen wir miteinander beibehalten und dabei das „Lächeln“ nicht vergessen… Sie brauchen das. Wir brauchen das. Unsere Kinder brauchen dies im Moment wohl meisten. Behalten wir das im Blick!

 

Allen Unterstützern der „Lächelwand“ ein ganz liebes Dankeschön – ob wir kommen oder gehen, es beeinflusst uns…ganz positiv und so soll es bleiben!

 

Bild_Lächelmomente

Ihre Schulleitung

 

 

 

Liebe Eltern,

wir wenden uns heute an Sie, um die schulische Situation für alle Beteiligten so transparent wie möglich zu kommunizieren.

Nachdem wir aus Vorsorgemaßnahmen am vergangenen Freitag eine Klasse in häusliche Lernzeit schicken mussten, haben wir am Dienstag und Mittwoch nun drei Klassen in „häusliche Absonderung“ (lt. Gesundheitsamt) durch positiv getestete Kinder schicken müssen.

Dieser Umstand ist für alle eine sich wiederholende weitere schwierige Situation.

Welchen aufwendigen Ablauf wir jetzt mehrfach nach der Kenntnisnahme und den Informationsketten, die dem anhängen, auch an der Schule organisatorisch im Blick haben müssen, ist kaum noch leistbar und wirft derzeit viele Fragen auf, die wir im Hinblick auf Unterstützung durch das Gesundheitsamt, Landesamt f. Schule und Bildung und Schulträger auch entsprechend gestellt haben.

Vorausschicken möchten wir, dass wir an einer weiteren Öffnung der Schule festhalten wollen, aber Unterstützung benötigen, wo personelle, räumliche und auch zeitliche Ressourcen aufgebraucht sind und weitere Möglichkeiten Hygienemaßnahmen und separieren von Klassen nicht mehr zu leisten sind.

Durch das Vermischen der Lerngruppen vom Vormittag im Nachmittagsbereich (Hort) sind entsprechend weitere Kinder in bisher nicht betroffenen Klassen von der „Quarantänemaßnahme“ betroffen. Diese Information haben wir heute Morgen beim Umplanen der Klassenräume bedacht und versuchen damit weitere Maßnahmen in der Prävention zu ermöglichen.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Eltern bedanken, die bei Kenntnisnahme der Quarantänemaßnahme für ihr Kind sehr entspannt und auch verständnisvoll am Telefon reagierten, bei denjenigen, die Geschwisterkinder im Distanzunterricht belassen und damit für alle am Schulleben Beteiligten verantwortungsbewusst mitentscheiden.

Wir können diese Situation nur noch so lange erhalten, wie uns Personal zur Verfügung steht. Diese Unsicherheit wächst jedoch mit jedem Tag.

Wir bitten Sie deshalb, liebe Eltern, sich darauf einzurichten, dass eine Schließung weiterer Klassen täglich neu von uns überdacht werden muss.

Da es im Bereich der Horteinrichtung Baumwollzwerge zu personellen Einschränkungen kam, werden den Stundenplan anpassen müssen sowie eine weitere Klasse morgen vorerst in häusliche Lernzeit schicken müssen.

Ob es eine Lösung gibt, die weitere Sicherheitsmaßnahmen an der Schule einschließt, haben wir in die Hände der verantwortlichen Einrichtungen gegeben. Die Testung der drei Klassen wird zeigen, ob es durch das Gesundheitsamt zu weiteren Maßnahmen kommen wird.

Wir informieren Sie natürlich auf schnellstem Wege.

Alles, was in unserem Bereich liegt, versuchen wir derzeit für unsere Kinder zu ermöglichen, wir haben Sie als Eltern in einer sehr schwierigen Zeit im Blick … Trotz allem sind uns die „Hände gebunden“ und wir werden nicht für alle die immer beste Lösung finden.

Halten wir daran fest, dass wir verantwortungsbewusst und mit Hoffnung in die kommenden Schultage starten und hoffentlich schnell eine Beruhigung der Lage eintritt.

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie Fragen haben und lassen Sie uns auch weiterhin füreinander da sein.

Viele Grüße und für alle sich in Quarantäne befindlichen Kinder ein extra großer Gruß aus der Schule und hoffentlich auf bald!

Ihre Schulleitung

 

 

02.03.2021

 

Guten Morgen liebe Eltern,

nachdem wir am vergangenen Freitag eine sehr unsichere Lage in einer Klasse wahrgenommen haben und diese vorerst nur durch den Verbleib in häuslicher Lernzeit erst einmal klären konnten, möchten wir Ihnen heute noch einmal ein paar Informationen zukommen lassen, die helfen sollen, Verständnis füreinander zu entwickeln.

Voraussetzen möchte ich, dass wir seit einem Jahr an unserer Grundschule, mit jeder sich ändernden Situation nicht nur täglich, sondern manchmal stündlich konfrontiert werden und in knappen Zeitfenstern Lösungen für Situationen finden müssen, welche durch kein Gesundheitsamt, kein Kultusministerium, kein Landesamt oder andere Einrichtungen gelöst werden.

Alle Fragen, welche sich sowohl während der ersten als auch zweiten Schulschließung ergaben, haben uns in unserer Arbeit weitergebracht, sicherer gemacht und wir haben dazugelernt.

Jedoch sind viele Situationen erstmals da…, verlangen Einfühlungsvermögen, Kommunikation, Abwägen von Möglichkeiten und müssen mit vielen am Schulleben beteiligten Personen abgestimmt werden.

Wenn es an der GS keinen positiv getesteten Fall gibt, werden wir das Gesundheitsamt vergeblich um Unterstützung bitten, wie wir nach unserer gestrigen Auskunft erfahren haben. Für „diffuse Lagen“ gibt es kein Rezept. „Ein Risiko ist da, das hat die Politik so entschieden…“.

Wenn wir jedoch von dieser Stelle darauf hingewiesen werden, dass es ja die Möglichkeit gibt, Abstand einzuhalten im Klassenraum, die Kinder und Lehrkräfte während des Unterrichts Masken tragen zu lassen usw., dann stellen sich für uns neue Fragen…

Wenn Oberschulen und Gymnasien derzeit immer noch nicht mit eingeschränkten Regelbetrieb und Präsenzunterricht starten, warum Grundschulen, bei denen ein ausgeklügeltes Hygienekonzept schwerer umzusetzen ist?

Wenn eine Durchmischung am Nachmittag in den Horteinrichtungen personell und räumlich nicht zu vermeiden ist, warum dann feste Lerngruppen und wenig verschiedene Lehrkräfte am Vormittag?

Wir werden auch zukünftig für jede erstmals vorhandene Situation keine Patentlösung parat haben.

Jedoch werden wir weiterhin abwägen, was die scheinbar beste Lösung für die Gesunderhaltung aller in der Schule anwesenden Personen ist.

Wenn wir Kinder in häusliche Lernzeit schicken müssen, dann ist die Situation für uns auch personell nicht mehr zu leisten. Lerngruppen, in denen nur wenige anwesende Kinder noch unterrichtet werden können, schaffen wir nicht zu betreuen.

Der Umstand, dass auch Lehrkräfte und Zusatzpersonal ausfallen, ist unabänderbar und auch hier ergeben sich täglich neu zu planende Situationen.

In den vergangenen Monaten haben wir auf unserer Webseite immer wieder in den Mittelpunkt gerückt, was Sie als Eltern in dieser Zeit leisten. Wir wissen um die schwierige Organisation des Alltags, wenn auch Kinder schulisch zu betreuen sind, die eigene Arbeit von zu Hause aus erledigt werden muss, man sich in der Familie abwechselt, um seinem Job nachzugehen, Großeltern unterstützen und nebenbei alle zum Alltag gehörenden Aufgaben erledigt sein müssen.

Wir haben keine Lösung. Es wird Tage geben, an denen Sie, wie wir Fragen haben, auf die wir alle zusammen keine Antwort finden, weil natürlich auch Geduld immer Grenzen hat. Worum wir Sie heute jedoch bitten wollen ist etwas, was immer kürzer zu kommen scheint in einer Zeit wie dieser. EMPATHIE… lassen Sie uns den Raum des anderen betreten und uns umschauen, welche Möglichkeiten ihm zur Verfügung stehen, was er in der Lage ist und zur Verbesserung der Situation beisteuern kann.

Wenn Entscheidungen auch niemals im Sinne aller sein können, weil die Ausgangslage zu unterschiedlich ist, dann doch wenigstens für einen Großteil derer, die beteiligt sind.

Wenn wir im Rahmen der Möglichkeiten ausloten, welche „Nischen“ sich bieten, in denen wir Angebote der Unterstützung bieten könne, dann nutzen wir dies.

Dazu ist es notwendig zu kommunizieren. Wenn bei Ihnen Fragen auftreten, dann stellen Sie diese. Wir kümmern uns auch weiterhin um Lösungen, welche uns helfen, gemeinsam durch diese Zeit zu kommen. Suchen Sie Kontakte untereinander, um für fragwürdige Situationen auch eigenen Denkanstöße zu liefern.

 

Für das verantwortungsbewusste Handeln von Eltern unter Ihnen, die auch beim Auftreten von Symptomen im familiären Bereich vorsorglich ihr Kind zu Hause belassen oder in unklaren Situationen einen Test durchführen, möchten wir uns im Namen aller am Schulleben Beteiligten, ganz herzlich bedanken.

Alles, was wir auf diesem Weg füreinander tun können, ist uns Begleitung und Unterstützung anzubieten, um hoffentlich gut durch diese Zeit zu kommen.

Wir danken Ihnen für Offenheit und Vertrauen auf diesem Weg.

Kommen Sie gut durch die Woche.

Ihre Schulleitung