Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
Unsere Besucher:
84881
Sachsen vernetzt
 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Schillernachrichten

 

26.02.2021

 

Liebe Eltern,

 

wenn wir uns heute zum Wochenabschluss an Sie wenden, dann ist unsere Absicht, noch einmal an Sie zu appellieren, dass wir die Öffnung der Grundschule ab 15.02.21 als sehr positiv sehen, jedoch damit verbundene Gefahren, auch eine Verantwortung mit sich bringt.

 

Warum erinnern wir daran?

 

Wir haben in einer unserer Klassen einen erhöhten Krankenstand und anwesende Kinder wiesen Erkältungssymptome auf.

Um verantwortungsbewusst zu handeln, haben wir in Absprache mit dem Landesamt für Schule und Bildung die Entscheidung getroffen, diese Klasse vom 01. – 05.03.21 vorsorglich in häuslicher Lernzeit zu belassen.

Allen Eltern ist diese Information über die Klassenelternvertreter sofort zugegangen – herzlichen Dank für die Unterstützung. Alle Horteinrichtungen wurden sofort in Kenntnis gesetzt, um eventuell Maßnahmen für den heutigen Nachmittag treffen zu können.

Allen Eltern, die es einrichten konnten, ihr Kind umgehend abzuholen danken wir hier noch einmal.

 

Diese Situation ist für alle am Schulleben Beteiligten, Schüler, Lehrkräfte, Sekretärin, Hausmeister, Assistenzkräfte, Reinigungspersonal, Horterzieher … eine ganz besondere Situation.

 

Wir als Schulleitung haben auch in dieser Hinsicht eine besondere Verantwortung.

Dazu benötigen wir Ihre Unterstützung.

 

Wir bitten Sie alle noch einmal dringend sowohl im schulischen als auch im privaten Bereich, die zur Zeit geltenden Regelungen der Corona-Schutzverordnung zu beachten und auf Kontakte zu verzichten, damit eine erneute Schulschließung, die alle trifft, verhindert werden kann.

Sie wissen, wie wir auch, dass es sich bei 350 Grundschülern schwierig gestaltet, alle notwendigen Maßnahmen zu treffen, um Kontakte zu verhindern. Was uns möglich ist bewältigen wir seit knapp einem Jahr. Dies ist mit einem großen Aufwand, ständigen Änderungen und entsprechender Verantwortung verbunden.

Zum Wohle Ihrer Kinder schaffen wir dies immer wieder, helfen Sie uns bitte, indem auch Sie rücksichtsvoll und verantwortungsbewusst mit der Situation umgehen.

Das Tragen der Maske in den Bereichen außerhalb des Klassenzimmers klappte schon nach kurzer Zeit prima. Dafür danken wir auch Ihnen. Behalten wir im Blick, wo „nachgebessert“ werden kann und helfen einander gesund zu bleiben.

 

Umgang mit Krankheitssymptomen

 

Allen Kindern und Eltern, die sich eventuell einem Test unterziehen(müssen) danken wir und drücken für ein negatives Ergebnis die Daumen. Alle Eltern, die noch einmal die Symptome am Morgen überprüfen und sich entschließen ihr Kind zu Hause zu lassen, bieten wir unsere Unterstützung an, Sie auf dem Laufenden zu halten.

Sollte es noch Eltern geben, die Lernmaterialien (Bücher, Arbeitshefte, Hefter…) aus dem Klassenzimmer benötigen, bitten wir, sich in der Öffnungszeit des Sekretariats telefonisch zu melden. Wir machen uns auf die „Suche“ und hinterlegen dies zur Abholung für Sie.

Bitte haben Sie Verständnis, dass es bei laufendem Schulbetrieb nicht immer möglich ist, eine Beschaffung der Materialien sofort zu organisieren.

Wir wünschen Ihnen allen, dass Sie gesund bleiben, wir uns gegenseitig unterstützen, um diese Situation so zügig es uns möglich ist, zu bewältigen, um weitere Maßnahmen zu verhindern.

 

Wir wünschen Ihnen allen ein schönes Wochenende und dass uns die Schulöffnung erhalten bleibt.

 

Ihre Schulleitung

 

 

23.02.2021

 

Liebe Eltern,

zuerst ein großes Dankeschön für die zauberhaften „Lächelmomente“, welche Ihre Kinder mitgebracht oder Sie uns bisher zugesandt haben… unsere Wand füllt sich und wir alle sollten immer wieder für „Nachschub“ im Alltag sorgen. Auch so können wir distanzlos in Verbindung bleiben und unsere Kinder unterstützen, ihre Kindheit zu genießen, um auf kleine Aufmerksamkeiten Wert zu legen.

Zum Lächeln  brachte uns auch, dass sich die meisten Eltern unserer Grundschule bereits bei LernSax angemeldet haben, es nur wenige Anfragen zu „Unwegbarkeiten“ bei der Anmeldung gab und zum Teil der Kommunikationsweg mit dem Klassenleiter bereits „ausprobiert“ wurde.

Alle Eltern, die das noch nicht getestet haben, bitten wir mit einer kurzen Mail an den Klassenleiter bis 01.03.21 auch hier noch einmal um einen“ ersten Versuch“.

Sollten dabei Probleme auftreten, werden wir diese versuchen zügig zu lösen.

Wir empfehlen Ihnen in diesem Zusammenhang, den E-Mail-Verkehr über die Mail-Adresse Ihres Kindes zu führen. Diese ist für alle Unterrichtsinhalte oder Lernpläne dann auch nutzbar, falls es wiederholt zu häuslicher Lernzeit kommen sollte.

Wenn Sie jedoch Gesprächsbedarf mit dem Klassenleiter Ihres Kindes haben, dann teilen Sie dies über Ihre Mail-Adresse als Eltern mit. Bei getrennt lebenden Eltern ist es empfehlenswert, sich auf einen der beiden Kommunikationszugänge zu einigen.

Sicher haben Sie sich mit den Nutzungsbedingungen der Lernplattform auseinandergesetzt und wissen, dass auch wir uns um Datenschutz in vielerlei Hinsicht Gedanken machen.

Wir bitten Sie als Eltern deshalb sehr sensibel zu prüfen, ob beim Profil Ihres Kindes Fotos hochgeladen werden, welche für die Nutzer in der Klasse Ihres Kindes sichtbar sind.

Wir werden uns in den kommenden Wochen weiter mit den Möglichkeiten und einer guten Strukturierung von Lernplänen auf LernSax beschäftigen, um im Bedarfsfall für Ihre Kinder und Sie diese Nutzung so einfach wie möglich zu halten.

Unser Ziel ist es für alle Beteiligten, wir als Lehrkräfte, unsere Kinder, Sie als Eltern die Arbeit mit LernSax so überschaubar wie möglich zu halten und auch ein Tempo anzustreben, welches ein gemeinsames Vorankommen begünstigt.

Sollten sich für Sie Fragen in diesem Prozess ergeben, stellen wir uns diesen gern und helfen uns gegenseitig weiter.

Zur Zeit erfreuen wir uns an der Präsenzphase des Unterrichts und hoffen auf weitere Wochen ohne „positive“ Nachrichten zu Tests oder Quarantäne.

Sonne und längeres Tageslicht stimmen uns auf den Frühling ein – genießen wir das Erwachen der Natur und damit verbundene Farbenfreude, um  unser „Tanklager“ an Frischluft aufzufüllen oder wie unter einem „Lächelbild“ stand:

„Froh zu sein bedarf es wenig und wer froh ist, ist ein König!“

Einen guten Verlauf der Woche – bis bald!

Ihre Schulleitung

 

 

19.02.2021

 

Liebe Eltern,


bevor Sie nun in ein fast frühlingshaftes Wochenende starten, möchten wir Ihnen eine kurze Rückmeldung zum Schulstart geben.
An alle Eltern, die sich beim Lernportal LernSax bereits angemeldet haben, ein großes Dankeschön, damit kann der gesicherte E-Mail-Verkehr mit Ihren Klassenleitern auf den Weg gebracht werden.
Sollten sich noch Fragen bei Ihnen in diesem Zusammenhang ergeben, bitten wir Sie über den Klassenleiter Ihres Kindes, diese an uns heranzutragen und wir suchen gemeinsam nach Lösungen.

Die Eltern der Schüler in Klasse 4 bitten wir, an die Anmeldung an den weiterführenden Schulen bis 26.02.21 zu denken und eine Rückmeldung an die Klassenlehrer zu geben. Damit ist es an Oberschulen und Gymnasium möglich, rechtzeitig Klassen und Personal zu planen und ihrem Kind damit auch einen Platz zu sichern.
Als Schulleiterin habe ich mir heute Zeit eingerichtet in allen 17 Klassen ein paar Minuten mit Ihren Kindern am Ende der ersten Woche nach Schulöffnung zu verbringen.
Unser Anliegen ist es natürlich auch eine Rückmeldung zum Start zu bekommen .
Einig waren sich die Kinder, dass sie sich zum Lernen an der Schule wieder richtig wohl fühlen.
Da sich nur vereinzelt Kinder im Distanzunterricht befinden, ergibt sich auch ein objektives Bild.
Das tägliche „Wuseln“ im Schulhaus erfüllte dies auf eine sehr angenehme Art wieder mit Leben und das motiviert auch uns als Schulleitung, dass es ein Leben neben Planungen, Umstrukturierungen, Meldungen, Checklisten, Hygienekonzepten u.v.m. gibt … Wir halten durch ;-)…
Nachdem wir nun die Deko von Fasching wieder abgenommen haben, ergab sich eine Aufgabe, welche ich allen Kindern unserer Schule mit auf dem Weg ins Wochenende gegeben habe und hoffe auf Ihre Unterstützung.
In der häuslichen Lernzeit und seit Schulöffnung haben wir immer wieder versucht, trotz aller Distanz und nun auch Maskenpflicht auf den Fluren, für alle „Lächelmomente“ zu ermöglichen und dies auch weiterzugeben.
Die Post, welche auch uns als Schulleitung erreichte, war von so viel Herzlichkeit und Frohsinn geprägt, dass es half durch diese Zeit zu gelangen und positiv zu denken.
Dies möchten wir gern fortsetzen, mit Hilfe unserer 350 Kinder und Ihrer Unterstützung.
Ab Montag werden wir unsere Wandtafel im Eingangsbereich mit Lächelmomenten füllen, die Kinder gemalt, gebastelt, geschrieben oder als Foto mitbringen.
Damit hoffen wir, dass bereits am Morgen beim Eintreffen in der Schule das (spätestens) erste Lächeln in den Augen abzulesen ist.
Denn wir haben gelernt: Ein Lächeln kann man auch trotz Maske erkennen!
Ihre Kinder berichteten von so herrlichen Momenten, dass natürlich rodelnde Haustiere, Eis-Iglus u.v.m. ihren Weg an diese Pinnwand finden sollten.
Wenn Sie mit Ihrem Kind etwas auswählen, was Ihr Kind mitbringt , dann willigen Sie ein, dass dies an dieser Pinnwand eingesehen werden darf.
Wir bitten Sie uns hierbei zu unterstützen und werden gern auch mit Regelmäßigkeit darüber berichten.
Besondere Zeiten – besondere Gesten!

Insofern hoffen wir, dass das Wochenende Ihnen ganz viel Sonnenschein, Wärme, Licht und frische Luft spendet und Sie viel Zeit im Freien verbringen können…
Tanken wir alle auf und atmen tief durch…, bevor wir am Montag wieder starten.
Herzlichen Dank für jede Unterstützung, die wir sehr genießen.


Ihre Schulleitung

 

 

17.02.2021

 

Umgang mit Krankheitssymptomen

 

 

16.02.2021

 

Infos aus Merkblatt für Schulleitungen mit medizinischen Mund-Nasen-Schutz an Schulen vom 15.02.21

 

"Zur Glaubhaftmachung einer Befreiung von der Pflicht zum Tragen von medizinischem Mund-Nasen-Schutz genügt die Gewährung der Einsichtnahme in ein ärztliches Attest, welches die gesundheitliche Einschränkung sowie die durch die Erfüllung der Pflicht zu erwartenden Beeinträchtigungen benennt und erkennen lassen soll, auf welcher Grundlage die Ärztin oder der Arzt zu dieser Einschätzung gelangt ist. Anders als bisher sind damit inhaltliche Anforderungen an das Attest zu stellen. Diese Auffassung hat sich mittlerweile in der Rechtsprechung durchgesetzt und nunmehr Eingang in die SächsCoronaSchVO gefunden (s. § 5b Absatz 3 SächsCoronaSchVO). Das Attest soll einen rechtlichen Vorteil bewirken, nämlich die Befreiung von der Pflicht zum Tragen von medizinischem Mund-Nasen-Schutz. Daher muss die Schulleitung aufgrund konkreter und nachvollziehbarer Angaben in den ärztlichen Bescheinigungen in die Lage versetzt werden, das Vorliegen der jeweiligen Voraussetzungen zu prüfen.

Schulen sind befugt, von dem ärztlichen Attest, mit dem eine Befreiung glaubhaft gemacht wird, eine analoge oder digitale Kopie zu fertigen und diese aufzubewahren. Der Vorlegende hat dies zu ermöglichen und zu dulden. Das Original des Attests darf nur mit Zustimmung des Vorlegenden aufbewahrt werden. Die Kopie oder das Attest ist vor unbefugtem Zugriff zu sichern und nach Ablauf des Zeitraumes, für welchen das Attest gilt, unverzüglich zu löschen oder zu vernichten, spätestens jedoch (insb. bei zeitlich unbeschränkten Attesten) mit Ablauf des Jahres 2021, s. § 5b Absatz 4 SächsCoronaSchVO.

Die Maßnahmen dienen dem Schutz der Gesundheit und des Lebens von Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften etc.

Werden Verstöße gegen die Verpflichtung zum Tragen von medizinischem Mund-Nasen-Schutz festgestellt, sind die betroffenen Personen auf die Verpflichtung hinzuweisen und ihnen ist Gelegenheit zu geben, den medizinischen Mund-Nasen-Schutz anzulegen. Für den Fall, dass Personen einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz versehentlich nicht mitgeführt haben, sollte medizinischer Mund-Nasen-Schutz in hinreichender Zahl in der Schule vorgehalten werden.

Sollte der Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes trotz des Hinweises nicht Folge geleistet werden, sind erwachsene Personen aufzufordern, das Schulgelände sofort zu verlassen. Wird dieser Aufforderung nicht nachgekommen, kann um polizeiliche Unterstützung ersucht werden. Bei minderjährigen Schülerinnen und Schülern sind die Personensorgeberechtigten zu informieren. Bis zur Abholung durch einen Personensorgeberechtigten oder Bevollmächtigten sind die minderjährigen Schülerinnen und Schüler in einem separaten Raum unterzubringen; die Aufsichtspflicht besteht bis zur Abholung fort.

Bei Verstößen an den Folgetagen ist entsprechend zu verfahren. Durch die Schulleitung ist zu prüfen, ob Ordnungsmaßnahmen gegenüber der Schülerin oder dem Schüler zu veranlassen sind und ein Antrag auf Einleitung eines Ordnungswidrigkeitenverfahrens wegen Verstoßes gegen die Schulpflicht zu stellen ist."

 

Wir bitten Sie, liebe Eltern, uns dabei zu unterstützen.

Sollte Ihr Kind seine Maske vergessen haben, kann sich im Sekretariat  eine med. Maske geholt werden. Diese bekommen wir  für den "Notfall" morgen vom Schulträger gestellt.

 

In der Hoffnung, bald wieder Informationen zum eigentlichen "Schulleben" und gesicherten Terminen im Schuljahresablauf geben zu können, bitten wir alle Eltern der Klassen 4 an eine Anmeldung an den weiterführenden Schulen bis 26.02.21 zu denken.

 

Einen schönen Tag Ihnen und Ihren herrlich verkleideten Kindern :-)...

Ihre Schulleitung

 

Info:

Eltern, die ihr Kind in häuslicher Lernzeit belassen, können sich über eine E-Mail an die Schule ein Betsätigungsformular für den Arbeitgeber zum Bezug von Kinderkrankengeld zusenden lassen. Diese  Aussetzung der Schulpflicht gilt vorerst bis 07.03.21.

 

Schulleitung

 

 

15.02.21

 

Für den morgigen Faschingstag möchten wir Sie noch einmal daran erinnern, dass Ihr Kind gern mit Kostüm zur Lern- und Spielzeit kommen kann. Unser Förderverein hat für "Süßes" gesorgt - dafür herzlichen Dank!

Unser Schulhaus hat sich auf einen herzlichen Empfang eingestellt - genießen wir die Freude unserer Kinder am Verkleiden...

 

FaschingFasching

 

 

Fasching

 

Guten Morgen liebe Eltern,

nach dem Erscheinen der neuen Corona – Schutzverordnung am 12.02.21 erhielten wir als Schulen heute die Information, dass es entsprechend Änderungen gibt, die in das Hygienekonzept der Schule einzuarbeiten sind.

Aus dem Schreiben des Kultusministers gilt der „Fahrplan“ vorerst bis zu den Osterferien, wenn es das Infektionsgeschehen zulässt.

Ansonsten entscheiden ab 1.März 21 Gesundheits- und Landesbehörden. Wenn der Sieben – Tage – Inzidenzwert von 100 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohnern eines Landkreises oder einer kreisfreien Stadt überschritten wird, kann es erneut zu Schulschließungen kommen.

Was für uns ab heute verbindlich festgelegt ist, beinhaltet das grundsätzliche Tragen eines medizinischen Mund- und Nasen – Schutzes im Schulgebäude und im Schulgelände sowohl für Ihre Kinder als auch Lehrkräfte, pädagogische Fachkräfte und sonstiges Personal.

Davon ausgeschlossen ist der Unterricht und der Aufenthalt im Gruppenraum des Hortes.

Es muss sich nicht um eine FFP–2–Maske handeln, ein einfacher OP-Mund-Nasen-Schutz ist ausreichend.

Damit bestehen einheitliche Vorgaben für verschiedene wichtige Lebensbereiche.

Wir bitten Sie dies mit Ihrem Kind heute zu besprechen, eine entsprechende Belehrung geben die Klassenleiter(innen) Ihren Kindern heute bekannt.

Auch wir sind an einer dauerhaften Fortsetzung des Unterrichts sehr interessiert und möchten eine nochmalige „Auszeit“ durch häusliche Lernzeit verhindern helfen.

Wir bitten Sie uns dabei zu unterstützen und diese Maßnahme im Interesse aller am Schulleben Beteiligter mit umzusetzen.

Für die Kurzfristigkeit können wir nur um Ihr Verständnis bitten, da auch wir auf rechtzeitige Informationen von außen angewiesen sind und viel Zeit ins „Nachbessern“ investieren müssen.

Kommen Sie alle gut in die Woche nach einem hoffentlich schönen Wochenende, welches uns Zeit schenkte im Freien bei super Wetter unterwegs sein zu können. Erfreuen wir uns dennoch an diesen Momenten…

 

Viele Grüße

Ihre Schulleitung

 

Hier der aktualisierte Hygieneplan:

Hygieneplan

Offizielles Schreiben an Eltern vom Kultusministerium:

Elternbrief Kultusministerium

 

12.02.2021

 

Info der Stadt Flöha: https://www.floeha.de/fileadmin/user_upload/15022021_Elternbrief_Einschraenkung_Regelbetrieb.pdf

 

 

11.02.21

 

Liebe Eltern,

aus den am Mittwoch, 10.02.21 eingegangenen Informationen des Kultusministeriums möchten wir Ihnen zur Schulöffnung mit eingeschränktem Regelbetrieb ab 15.02.21 nun folgende Informationen zusammengefasst zur Verfügung stellen:

Sie als Eltern entscheiden, ob Ihr Kind am Präsenzunterricht in der Schule

  teilnimmt oder im Distanzunterricht zu Hause verbleibt. Ein Wechsel ist nicht

  vorgesehen.

  Bitte informieren Sie den Klassenleiter Ihres Kindes in schriftlicher Form bis

  15.02.21. Wir können dies bei der Organisation des Unterrichts entsprechend

  einplanen.

Einen Stundenplan erhalten Sie über den Klassenleiter Ihres Kindes bis 12.02.21

  Dieser beinhaltet u.a.:

Organisation des Unterrichtes/ Förder-und Unterstützungsmöglichkeiten

  • konstante Zusammensetzung der Klasse
  • Unterricht durchgehend im jeweiligen Klassenraum
  • Anzahl der Lehrkräfte, päd. Fachkräfte und Assistenzkräfte klein zu halten
  • Kernfächer Deutsch, Mathematik, Sachunterricht und Englisch Kl. 4 abzudecken
  • zusätzliche Möglichkeiten des Unterrichtes Englisch Kl. 3 und Förderstunden anzubieten
  • Unterrichtsangebote (Nebenfächer) über die Kernfächer hinaus fächerübergreifend und je nach Möglichkeit des KL hinzuzuziehen
  • gestaffelte Unterrichts- und Pausenzeiten einzuplanen
  • verschiedene Eingangsbereiche zu nutzen
  • Busankunftszeiten im Blick zu behalten und Schulwegbegleitung zu organisieren

• Auch möchten wir ihnen Auskunft zu Umsetzung von Lehrplaninhalten und den

 an unserer GS getroffenen Festlegungen geben.

 

Auszug aus Schreiben des Kultusministeriums vom 09.02.21

 

„Mit der Wiederaufnahme des Unterrichts in der Schule soll für ein angemessenes, sensibles Ankommen der Kinder gesorgt werden. Das schließt auch die Ermittlung des aktuellen Lernstandes nach der häuslichen Lernzeit ein.

Die vollständige Bearbeitung aller Lernziele und Lerninhalte des Lehrplans kann aufgrund der außergewöhnlichen Situation in diesem Schuljahr nicht handlungsleitend sein. Die Sicherung der Grundlagen in den Kernfächern Deutsch, Mathematik, Sachunterricht und Englisch in Klassenstufe 4 hat Priorität….

Sportunterricht (auch Schwimmunterricht) findet gegenwärtig nicht statt. Dennoch sind im Schulalltag vielfältige Bewegungsmöglichkeiten im Unterricht und den Pausen zu nutzen.“

 

  • Fachteams und Klassenstufenverantwortlichen geben Orientierung zur Ermittlung des aktuellen Lernstandes (KL legt individuell für seine Klasse den Zeitraum fest)
  •  KL greift Aufgaben aus häuslicher Lernzeit auf und sorgt für Strukturierung und Vertiefung des Stoffes in einem angepassten Zeitrahmen
  • KL gibt Eltern individuell Rückmeldung zum Lernstand des Kindes
  • KL sucht Möglichkeiten der Förderung und gibt Eltern eine Info
  • KL spricht sich regelmäßig mit Förderlehrer / Unterstützungspersonal ab

 

• Für das 2. Schulhalbjahr werden auch Festlegungen für die Leistungsbewertung

  getroffen, die wir wie folgt umsetzen:

Auszug aus Schreiben des Kultusministeriums vom 09.02.21

„Die Aufgaben, die während der häuslichen Lernzeit erfüllt wurden, sollen in der Grundschule grundsätzlich nicht benotet werden.

Das heißt, dass mit der Wiederaufnahme des Unterrichts Noten nur in den Fächern Deutsch, Mathematik und Sachunterricht sowie zusätzlich in Englisch in Klassenstufe 4 vergeben werden können.“

  • Fachkonferenzen legen bei Veränderung der Anzahl der Noten neu fest
  • Neuregelungen werden Eltern transparent mitgeteilt
  • Klassenleiter führt mit Eltern bei Bedarf Gespräch zur Bildungsberatung betreffs einer Wiederholung der Klasse zum Schuljahresende

Regelungen für LRS – Klassen

Auszug aus Schreiben des Kultusministeriums vom 09.02.21

„Es gibt keine besonderen Regelungen für LRS-Klassen. Die Schulleiter der LRS-Stützpunktschulen entscheiden eigenverantwortlich. Die Probebeschulung entfällt.“

  • Da Entwicklungsberichte zum Halbjahr nur bedingt möglich waren, wird die Zeit nach der häuslichen Lernzeit intensiv zur Analyse genutzt.
  • SMU – Stunden werden vollumfänglich (lt. Stundentafel) angeboten.
  • Das Fach Englisch wird mit einer Wochenstunde unterrichtet

 

• Auch zum Umgang mit Hausaufgaben, welche nur in einem eingeschränkten Umfang erteilt werden sollen, haben wir für uns individuell festlegt:

  • Jeder Lehrer prüft vor dem Erteilen einer notwendigen Hausaufgabe, ob der Umfang und der Inhalt auch ohne zusätzliche Betreuung (Hort/ Eltern) möglich ist. Ggf. stimmt er sich mit den Einrichtungen oder Elternvertretern in seiner Klasse ab.
  • Dienstag bleibt weiterhin generell hausaufgabenfrei.

•  Um auch in besonderer Form der Beziehungsarbeit, den besonderen emotionalen und sozialen Bedürfnissen unserer Kinder nach der häuslichen Lernzeit nachzukommen, möchten wir Ihnen dahingehend folgende Informationen geben.

  • Wir nutzen uns zur Verfügung stehende Gesprächsrunden mit Kindern und ziehen bei Bedarf Unterstützungspersonal ( Beratungslehrer, Integrationsverantwortliche, Assistenzkräfte und päd. Mitarbeiter) hinzu. Dies soll eine Unterstützung bei Defiziten in Konzentrationsbereichen, Schwierigkeiten im sozial – emotionalen Bereich mit der Möglichkeit von Rückzugsbereichen geben. Auch stützen wir hier Kinder, die eine lernzieldifferente Unterrichtung beanspruchen.

• Natürlich beinhaltet unsere Planung auch die Einhaltung des Infektionsschutzes. Hierzu stellen wir Ihnen als Eltern und auch den Horteinrichtungen unser aktuelle Hygieneplan (Stand 12.02.21) zur Verfügung und bitten Sie gleichfalls uns hierbei wieder zu unterstützen.

• Zum Abschluss möchten wir Ihnen noch eine Information zu LernSax geben.

Den gesicherten Kommunikationsweg im E-Mail-Verkehr werden alle Klassenleiter mit Ihnen nach erfolgter Anmeldung verstärkt nutzen.

Ab 12.04.21 möchten wir diesen dann als verbindlichen Weg nehmen und die „Eingewöhnungszeit“ hoffentlich schon gut genutzt haben. Natürlich hoffen wir wie Sie, auf eine verlässliche Erreichbarkeit der Lernplattform und haben selbstverständlich zum Ziel das Schuljahr ohne weitere häusliche Lernzeit gemeinsam mit Ihren Kindern zu beenden.

Es ist seit 14.12.20 eine Menge Zeit vergangen, die gefüllt war mit Veränderungen, Wartezeiten, Hoffnungen und auch Sorgen…

Wenn wir am Montag nun starten, hoffen wir sehr, Sie genießen Ihre Zeit wieder als Eltern ohne tägliche Verpflichtung als „Vertretungslehrer“, haben neue Erfahrungen gesammelt, die trotz allem gut für etwas sind und wir werden mit einem „Haus voller Leben“ endlich wieder soziale Kontakte im Berufsleben genießen können.

Wenn Ihnen etwas Sorgen bereitet, Sie Fragen haben, kommen Sie auf uns als Ansprechpartner zu und wir suchen gemeinsam nach Wegen und Lösungen.

Für Ihre Zeit, die Hilfe/ Unterstützung und die Begleitung in diesen Wochen sagen wir  herzlich DANKE!

„Einem Menschen zu helfen, mag nicht die ganze Welt verändern, aber es kann die Welt für diesen einen Menschen verändern.“

Für alle kostbaren # Lächelmomente… in den letzten Monaten möchten wir uns auch noch einmal bedanken, denn:

„Humor ist die Medizin, die am wenigsten kostet und am leichtesten einzunehmen ist.“

Bleiben Sie humorvoll, optimistisch, uns gute Partner im gemeinsamen Handeln und selbstverständlich g e s u n d !

Einen guten Abschluss der Woche, verbunden mit einem gemütlichen und sonnigen, wenn auch kaltem Wochenende, wünschen wir Ihnen und Ihrer Familie und bleiben auch weiterhin mit Infos für Sie am „ Ball“.

Ihre Schulleitung

 

10.02.21

 

Guten Morgen liebe Eltern,

 

wir erhielten  heute offizielle die Information, dass der Schulbetrieb an unserer GS am 15.02.21 wieder aufgenommen werden kann.

Wir werden alle uns zur Verfügung gestellten Informationen nun in die zeitliche und räumliche Organisation des Unterrichts aufnehmen, das Hygienekonzept unserer Schule anpassen und uns mit Lehrkräften, Horten, Schulträger und Schülerbeförderung abstimmen.

Sobald wir aussagekräftig sind, erhalten Sie einen für Ihr Kind gültigen Stundenplan mit allen dazugehörigen Informationen.

Mit dieser guten Nachricht möchten wir Ihnen einen entspannten Start in den Tag wünschen.

 

Viele Grüße

Ihre Schulleitung

 

 

08.02.21

 

Liebe Eltern,

hier wie angekündigt die Informationen zur Lernplattform LernSax....

 

Elternbrief

Nutzungsbedingungen

Anmeldung

Anleitung Erstlogin Eltern & Schüler

 

Bis 12.02.21 erhalten Sie Ihren Zugang zu LernSax.

Für Rückfragen stehen die Klassenleiter und wir gern zur Verfügung.

 

Wir hoffen auf weitere genauere Informationen zu einer eventuellen Schulöffnung bis zur Wochenmitte...

Für den Start in die Woche wünschen wir Ihnen, wenn nicht im Homeofice, einen unfallfreien Weg zur Arbeit.

 

Ihre Schulleitung

 

 

05.02.21

 

Guten Morgen liebe Eltern,

wir hoffen Ihre Feiertage waren erholsam und Sie konnten als Familie die Zeit ohne Lernpläne genießen.

Wir möchten Ihnen heute die uns bekannten Informationen zukommen lassen und hoffen, dass die Homepage nun auch auf Ihrem Mobilfunkgerät vollständig lesbar ist.

 

Alle Kinder der Klassen 4 werden am 10.02.2021 mit der Bildungsempfehlung auch ihre Halbjahresinformation erhalten. Die Ausgabe erfolgt wie bereits geplant an der Grundschule.

Alle Schüler der Klassen 1,2,3, und LRS sollen ihre Halbjahresinformation (lt. Schreiben vom 04.02.2021) zeitnah mit dem Datum 10.02.2021 erhalten.

Für unsere Grundschule haben wir festgelegt. dass der Klassenleiter diese am 1. Schultag nach der häuslichen Lernzeit ausgibt. Vorgesehen ist der 15.02.2021, hier stehen Festlegungen noch aus und werden kommende Woche erwartet.

Sollten wir an der Schule an diesem Tag starten, werden wir Ihnen und den Horteinrichtungen einen Plan zukommen lassen. Auch das Hygiene- und Präventionskonzept passen wir entsprechend an.

 

Da am 16.02.2021 bei unseren Kindern sicher der Fasching eine große Rolle spielt, haben wir uns auich hier Gedanken gemacht. Natürlich kann Ihr Kind an diesem Tag mit Kostüm in die Schule kommen.

Da wir davon ausgehen, dass feste Lerngruppen bestehen bleiben, wird der Klassenleiter eine Mischung aus Lern- und "Speilzeit" organisieren. Wir wissen natürlich, worauf im Moment die Priorität liegt... Unsere Kinder benötigen jedoch auch, dass Feste und Feiern ein fester Bestandteil unseres Lebens sind und die Vorfreude darauf auch manches Schwierige erleichtern kann.

Wir freuen uns jedenfalls sehr auf ein "buntes Treiben" im Schulhaus.

 

Am Montag, 08.02.2021 werden wir Ihnen alle Informationen zu Lernsax und der Nutzung sowie Schrittfolgen zur Anmeldung veröffentlichen. Vom Klassenlehrer werden Sie in der kommenden Woche die Zugangsdaten für Ihr Kind und Sie als Eltern erhalten.

 

Vielen Dank an dieser Stelle allen, die uns durch Ihre kleinen "Mini-Momente", seien es Bilder vom Rodeln, den Zahnlücken einer zusätzlich von Eltern angeferigten Hausaufgabe,... Gelegenheit gegeben haben, an der häuslichen Lern- und Freizeit teilzunehmen und uns oft ein Lächeln ins Gesicht zauberten.

Wir wünschen uns, dass wir am Montag in die vorerst letzt Woche getrennt voneinandern starten und wünschen Ihnen und Ihren Kindern trotz allem dabei Zeit, den eigenen Akku noch einmal aufzuladen.

 

Viele Grüße - verbundn mit einem schönen Wochenende

Ihre Schulleitung.

 

 

28.01.21

 

Info: Der örtliche Nahverkehr hat die Busfahrpläne den veränderten Ferienzeiten angepasst.

 

Liebe Eltern,

 

bevor nach einer ganz besonderen Zeit Ferien nun starten, möchten wir uns natürlich auch noch einmal bei Ihnen melden.

Das Schuljahr begann rückblickend bereits anders als andere…, hinzu kamen Einschränkungen durch Quarantäne, Veränderungen durch Schutzverordnungen, Maßnahmen durch sich immer wieder ändernde Zahlen und das Wort positiv erhielt einen negativen Beigeschmack.

Wir haben keine Lösung für vor uns liegende Situationen, wir kennen sie nicht…

Ich möchte jedoch mit einem Zitat beginnen, welches ein Erstklässler diese Woche mit kleinen Glücksschweinchen an uns schickte:

„Ein Lächeln ist ein Geschenk, das sich jeder leisten kann.“

Unsere Freude darüber, wenn Optimismus aufgegriffen wird und sich auf unsere Kinder überträgt, ist sehr groß.

Herzlichen Dank möchten wir all jenen Eltern sagen, die ihre Kinder ermutigen, sich mit Post auch an uns zu wenden und bis jetzt haben wir geschafft allen zu antworten.

Für alle Eltern, welche ihre Kinder in den vergangenen Wochen und Monaten mit viel Geduld, kreativ, einfühlsam und mit viel Zeit unterstützt haben, möchten wir im Namen aller Kolleg(innen) und uns ganz herzlich danken.

Besonders möchte ich hier auch noch einmal die Arbeit der Elternvertreter erwähnen.

Mit fast allen konnte diese Woche telefonisch Rücksprache genommen werden, um diese Situation gemeinsam zu bewältigen.

Ich möchte hier auch noch einmal persönlich bedanken für die Offenheit, die positiven Rückmeldungen zu unserer Arbeit mit Lernplänen und den Umgang mit Informationen, den gespürten Optimismus und die Momente, die mich zum Lächeln brachten…

Aus diesem oft sehr persönlichen Feedback ging hervor, wie einfallsreich, flexibel, kreativ und spontan Sie als Eltern in der Rolle des Lehrers zu Hause agieren.

Wir wissen um die Momente, wenn Kinder sich nicht für etwas entscheiden und wie schwierig es häufig ist, sich für Motivation und Anstrengungsbereitschaft entsprechende „Knaller“ auszudenken.

Wenn Sie das häusliche Umfeld nun in eine Lernumgebung umstrukturieren, dann ist das eine vollkommen andere Herausforderung.

Strukturierte Tagesabläufe müssen umgekrempelt werden, Arbeit, Haushalt, „Versorgungssysteme“ und Lernzeit für oft mehrere Kinder verschiedenen Alters müssen passend gemacht werden…

Wir versuchen uns in Ihre Rolle als Mama oder Papa zu versetzen und wissen, dass es nicht leicht ist, das alles reibungslos unter einen Hut zu bringen.

Wenn Sie nun nach dieser Zeit eine Pause einlegen können, weil die knappen Winterferien Ihnen und Ihrer Familie Zeit schenken, dann können wir Ihnen nur ans Herz legen, nutzen Sie diese Zeit bewusst und schaffen sich „Mini – Momente“ für sich ganz persönlich.

Spüren Sie für sich, was Ihnen mal wieder gut tut und unter all den bestehenden Einschränkungen möglich ist.

Vielleicht ist es ein Zeugnis, für Ihr Kind oder Sie alle als Familie, welches nach einer schwierigen Zeit alle vereint und zum gemeinsamen Lachen beitragen kann…

Manchmal lassen sich auf diese Art auch kritische Dinge, positiv „verpacken“. Seien Sie mutig – auch wir müssen in unserer täglichen Arbeit immer mal „nachbessern“, weil wir es zu diesem Zeitpunkt und fehlenden Erfahrungen nicht besser wussten.

Immer wieder verliert man sich im Alltag in Kleinigkeiten und stellt Wesentliches hinten ran.

Nutzen Sie die Zeit, um sich vielleicht die wesentlichen Dinge im Leben wieder bewusster zu machen.

Wir haben auch Sehnsucht sozialen Kontakten und nach Urlaub außerhalb der momentanen „Grenzen“. Vielleicht ist ein gemeinsamer „Kochabend„  etwas, was die Sehnsucht nach Ferne etwas stillen kann. Vielleicht aber auch die Planung verschiedener Urlaubsziele oder das Betrachten von Bildern vergangene Reiseziele, was uns mit dem nötigen Optimismus ausstattet, wieder zuversichtlicher zu sein.

Schulschließungen – noch vor einem Jahr undenkbar – sind Bestandteil unseres Lebens geworden. Wir lernen damit umzugehen – es gehört für unsere Kinder zum Alltag.

Nutzen wir die Erfahrungen und schenken uns gegenseitig Hoffnung.

Wir danken Ihnen allen für Ihre Unterstützung auf diesem Weg…, hoffen unser Brief ist ein „Mini – Moment“ und wünschen Ihnen eine besonders schöne Zeit.

Wir sind auch in den Ferien „präsent“ und halten Sie, falls es Neuigkeiten gibt, auf dem Laufenden…

Bleiben Sie geduldig, entspannt, gesund und zuversichtlich.

Ihre Schulleitung

 

 

Liebe Kinder,

bevor ihr nun nach sechs Wochen häuslicher Lernzeit in eine Woche Ferien geht, möchten wir uns bei euch natürlich noch einmal melden.

Sicher empfindet ihr diese Wochen ebenso lang, wie wir.

Uns fehlt euer Lachen in den Fluren, die meist spürbare Lust von euch auf Unterricht, eure leuchtenden Augen, wenn etwas gut gelungen ist und die Selbstverständlichkeit, mit der ihr euren Schulalltag meistert…

Was ist uns heute besonders wichtig, euch in ein paar Zeilen nun mitzuteilen?

Aus den Gesprächen mit euren Klassenlehreinnen/ eurem Klassenlehrer und auch den Telefonaten mit den Eltern, die für euch als Elternvertreter arbeiten, spüren wir, dass ihr mit meist viel Geduld an die Herausforderung geht, eure Lernpläne zu schaffen.

Ihr habt schneller gelernt, Verantwortung für eure Aufgaben zu übernehmen und müsst Wesentliches von Unwesentlichem zu trennen.

Oft liegt auch die Verantwortung bei euch, sich die Lernzeit einzuteilen, wenn eure Eltern nicht da sind.

Wir wissen, dass dies nicht immer einfach ist.

Auch die Gründe dafür sind uns bekannt J.

Manchmal schläft man lieber länger oder die Lust ist gerade auf Umwegen unterwegs, es gibt Ablenkungen, die nur darauf warten, dass ihr damit Zeit verbringt. Auch Langeweile ist oft ein Hindernis, über welches man springen muss, um sich wieder auf Wichtiges zu konzentrieren.

All das müsst ihr nun täglich schaffen – dafür möchten wir euch heute ganz sehr loben.

Nicht sofort, aber vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt, werdet ihr merken, dass es aus dieser besonderen Zeit Dinge gibt, die ihr erlernt habt und die euch helfen, mit Schwierigkeiten besser umzugehen.

Manchmal gelingt es einem dadurch besser Entscheidungen zu treffen, die einem sonst schwerfallen.

Egal, welche Eigenschaft es ist, die euch zum Wachsen bringt, wichtig ist, dass ihr die Veränderung spürt, dass ihr nicht aufgebt und euch die gute Laune erhaltet.

Mit ihr gelingt es oft auch die weniger schönen Tage zu schaffen und kleine schöne Mini – Momente zu entdecken.

Wenn ihr das nächste Mal frische Luft schnappt, dann überlegt doch mal, welche dieser Momente euch ganz besonders gefallen haben.

War es ein Telefonat mit einer lieben Person?

Hat die Sonne euch gute Laune gemacht?

War es euer Haustier, welches euch zum Lächeln gebracht hat?

Habt ihr vielleicht einen ganz neuen Kuschel- oder Schlafplatz entdeckt?

Gab es eine besondere Belohnung am Ende der Woche?

Hattet ihr eine neue Spielidee?

Konntet ihr etwas verloren geglaubtes wiederfinden?

https://www.youtube.com/watch?v=m7LS2NF_1RU

Es gibt ihn täglich diesen kleinen Moment – geht auf die Suche!

Wenn euch danach ist, dann schreibt oder malt uns doch einmal etwas von diesen Mini – Momenten.

Auch wir brauchen diese sehr.

Vielleicht schafft ihr es für eure Eltern einen solch schönen Moment zu bereiten.

Was haltet ihr davon ihnen ein kleines Zeugnis zu schreiben?

Sie haben uns in der ganzen Zeit vertreten und euch beim Lernen geholfen.

Verdient das nicht auch ein Lob?

Lasst euch einfach etwas Liebes einfallen, damit auch eure Eltern durchhalten – und bitte seid nicht so streng mit ihnen ;-).

So ihr Lieben, nun schicken wir euch in die Ferien und wünschen euch gute Erholung, wunderschönes raus – geh – Wetter und viel Bewegung.

Eine schöne Zeit – bleibt gesund!

Wir hoffen uns bald wieder zu sehen.

Eure Frau Schick und Frau Mahler

 

 

28.01.21

 

Liebe Eltern der Klassen 4,

 

heute erhielten wir vom Kultusministerium die Information, dass die Ausgabe der Bildungsempfehlungen am 10.02.21 unverändert bleibt.

 

 Jedoch hat ihr Kind in dieser Woche noch häusliche Lernzeit...

 

Wir werden die Ausgabe an diesem Tag so organisieren, dass wir Zeitfenster schaffen, in denen eine Abholung beim Klassenlehrer/ im Sekretariat erfolgen kann.

 

In der Zeit von 9.00 - 12.00 Uhr kann Ihr Kind seine Bildungsempfehlung beim Klassenleiter / einem Vertretungslehrer abholen.

Sollte dies nicht möglich sein, ist eine  Abholung im Sekretariat von 12.30 bis 14.30 Uhr  gegeben.

 

Klasse 4a: Zimmer 2 (Eingang über Hof/Turnhalle)

Klasse 4b: Zimmer 1 (Haupteingang)

Klasse 4c:  Zimmer 4 ( Eingang Cafeteria)

 

Auf die Regelungen im  Hygienekonzept weisen wir noch einmal hin.

 

Somit versuchen wir jedem Kind eine persönliche Übergabe seiner Bildungsempfehlung zu ermöglichen.

 

Die Terminkette der Anmeldung haben Sie über die Klassenleiter erhalten.

 

Alle weiteren Informationen erwarten wir ...und melden uns wieder.

 

Ihre Schulleitung

 

 

22.01.2021

 

Liebe Eltern,

 

obwohl keine Kinder an der Schule waren, war es doch eine turbulente Woche...und wir freuen uns aufs Wochenende wie Sie sicher auch.

Wir waren wie Ihre Kinder und Sie in dieser Woche auch Lernende und freuen uns über kleine Erfolge und starten bei Misserfolgen wieder durch...

Unsere Motivation heißt:

"Es ist besser ein kleines Licht anzuzünden, als über große Dunkelheit zu klagen."

Alle Veränderungen im Außen und Innen brauchen Zeit und dies erfordert Geduld...

 

Vielleicht ist es gerade in der jetzigen Zeit etwas, was unsere Kinder viel stärker erlernen.

Ihre Selbständigkeit und ihr Mut nehmen vielleicht zu - weil die Herausforderungen ganz andere sind.

Ihr Schulalltag muss sich zu Hause ganz anders strukturieren, sie lernen mit Zeit besser umzugehen.

Selbstkontrolle nimmt einen größeren Rahmen ein und Regelungen  zu Hause müssen sich den Veränderungen anpassen...

Vielleicht können einige von Ihnen, die Schwierigkeiten haben, dies alles im Moment zu meistern, einen Wechsel der Perspektive am Wochenende durchdenken.

Das Lob des Lehrers  liegt nun häufig in Ihrem Bereich...

Das Bewusstmachen von Erreichtem nach einer "Schulwoche zu Hause"  braucht Motivation und Anerkennung.

Gehen Sie damit großzügig um, Ihre Kinder brauchen dies als Anreiz und bewusste Aufmerksamkeit.

Anstrengung muss sich für Ihr Kind lohnen.

Die Situation, die für uns Erwachsene oft  mit allen Einschränkungen schwierig zu handhaben ist, bedeutet für Ihr Kind ... es ist seine KINDHEIT.

Schaffen wir Erinnerungen, die sich mit Wachstum und Optimismus verbinden lassen.

Wir wünschen Ihnen bei all dem gutes Gelingen.

 

Gern hätten wir noch offizielle Infos an Sie herangetragen und unsere Planungen vorangetrieben, jedoch fehlen uns hierzu noch verbidliche Aussagen.

Deshalb verabschieden wir uns nun von Ihnen für diese Woche und wünschen Ihnen eine gute Zeit, Vorhaben, die Freude bereiten, ein sorgenfreies Wochenende und bis kommende Woche.

 

Ihre Schulleitung

 

 

21.01.2021

 

Liebe Eltern,

da es in dieser Woche grundlegende Umstrukturierungen an unserer Grundschule im IT - Bereich gegeben hat, welche uns viel Zeit gekostet haben, da Aufgabengebiete vollkommen neu strukturiert werden müssen und Absprachen getroffen werden müssen, die eine Einarbeitung ermöglichen, möchten wir Sie heute nur kurz zum Stand LernSax auf dem Laufenden halten.

Im Moment erfolgt eine Einarbeitung aller Lehrkräfte und wir probieren verschiedene Nutzungsmöglichkeiten auf der Lernplattform aus, tauschen uns aus und wenden uns an das Medienpädagogische Zentrum in Freiberg, wo wir gute Unterstützung erhalten, wenn sich Fragen ergeben.

In der kommenden Woche trifft sich das Fachteam Medien und wird eine Zeitschiene erarbeiten, welche die Möglichkeit gibt, zeitnah über verschlüsselten Mailverkehr und eine Einheitlichkeit bei der Arbeit in häuslicher Lernzeit mit unseren Kindern und Ihnen zu gewährleisten.

Nähere Informationen werden wir Ihnen am Ende der kommenden Woche zukommen lassen.

 

Wir freuen uns über die Rückmeldung vieler Eltern, dass es "läuft".

Natürlich streben wir so schnell wie möglich Präsenzunterricht an, das ist uns allen zusammen bewusst, dass eine häusliche Lernzeit dies nicht ersetzen kann.

 

Da Eltern an uns herangetreten sind und sich sorgen, was nach der Schließzeit mit ausstehenden Bewertungen und Zensierungen wird oder ob es gleich viele Arbeiten und Kontrollen geben wird, möchten wir auch hier noch einmal "beruhigen".

Nach der häuslichen Lernzeit im Frühjahr haben wir für jedes einzelne Kind nach einer Note mit dem Klassenlehrer/ Fachlehrer beraten und individuell Lernstände und die Möglichkeiten des Kindes geprüft und zum Wohle des Kindes sehr sensibel bewertet.

Natürlich werden wir das auch diesmal im Blick behalten.

Die Klassenleiter(in) Ihres Kindes wird dies mit Ihnen als Eltern auch entsprechend kommunizieren. Wenden Sie sich mit Ihren Fragen bitte zuerst an sie/ihn.

Der Überblick über Lernleistungen, welche aus der Zeit vor der Schulschließung noch ausstehen, ist uns als Schulleitung nicht für jedes Fach und jede Klasse immer bekannt ;-). Bitte haben Sie dafür Verständnis.

 

In der Hoffnung, Sie hatten eine angenehme Woche und können sich an den Sonnenstrahlen im Freien erfreuen, schicken wir an Sie und Ihre Kinder ganz liebe Grüße.

 

Ihre Schulleitung

 

 

 

Liebe Eltern der Klasse 4,

 

heute erhielten wir vom Landesamt für Schule und Bildung aktualisierte Vordrucke und Zeitleisten für die Anmeldeverfahren an Oberschule / Gymnasium.

 

Wir möchten jedoch auf Grund der ja den Medien schon vorliegenden Informationen zu einer Verlängerung der Schließzeit bis voraussichtlich 14.2.21, keine Terminketten veröffentlichen, welche sich im Laufe dieser oder der kommenden Woche noch einmal ändern...

 

Da uns als Schule noch keine Informationen zugegangen sind, bitten wir Sie um Geduld, um weitere Verwirrungen zu vermeiden.

Alle Klassenleiter(innen) Ihrer Kinder sind informiert und können bei Fragen kontaktiert werden.

Vielen Dank für ihr Verständnis!

 

Ihre Schulleitung

 

 

20.01.21

 

Liebe Eltern,

nachdem wir Ihnen in der vergangenen Wochen nach unserer Beschlussfassung zur Zensierung der Nebenfächer auf der Halbjahresinformation weitere Informationen angekündigt haben, möchten wir dem heute auch nachkommen.

 

Wir haben in einer Gesamtlehrerkonferenz beschlossen die Noten für das Halbjahr auszusetzen und in die Endjahresnote mit aufzunehmen.

 

Unsere Gründe dafür möchten wir Ihnen gern transaprent darstellen.

 

Im Schuljahr 2019/2020 hat im 2. Halbjahr kein Unterricht beim Fachlehrer in den Nebenfächern stattfinden können.

 

Der Klassenleiter unterrichtete das Nebenfach teilweise fachfremd.

 

Der Schuljahresbeginn hatte zum Ziel:

  1. Aufarbeitung der häuslichen Lernzeit aus dem 1. Lockdown
  2. Aufarbeitung von Lehrplaninhalten aus der ersten Schließzeit

 

Kur/ Erkrankung/ Quarantäne war uns für einzelne Schüler eine Benotung in einigen Bereichen des Nebenfaches nicht möglich

 

 

Die personelle Situation im November und Dezember an der GS beinhaltete neben Vertretung auch Ausfall.

 

Für einzelne Klassen begann die häusliche Lernzeit schon vor der Schulschließung am 14.12.20 (Quarantäne von Lk/Sch, Erkrankung von Lk).

 

Die Eltern nutzen kaum die Möglichkeit ihr Kind eine Klasse freiwillig wiederholen zu lassen.

 

Die Lernergebnisse aus der ersten häuslichen Lernzeit waren sehr unterschiedlich (z.T. unterschiedliche Unterstützung durch das Elternhaus).

 

Anweisung lt. Allgemeinverfügung war, sich auf die Kernfächer zu konzentrieren. Nebenfächer wurden in den Lernplänen größtenteils nicht berücksichtigt.

 

Der Stand der Anzahl der Noten in den Nebenfächern differiert z.T. aus o.g.Gründen (zwischen Klassen und Schülern).

 

 

 

Wir hoffen, dass Sie unsere Entscheidung, im Sinne Ihres Kindes, nachvollziehen können.

Damit soll einer Benachteiligung entgegengewirkt werden.

Für die Halbjahresinformation der Klassen 4 haben wir zusätzlich , auf Grund ausreichender Zensierungen und Bewerungen, eine Note im Fach Englisch erteilt.

 

Alle Informationen, auf welche Sie durch Medien bereits eingestimmt sind, werden wir veröffentlichen, sobald auch uns konkrete Festlegungen dazu vorliegen. Bis dahin müssen wir Situationen "aussitzen/ aushalten"...

 

Wir wünschen Ihnen nun wärmere und sonnige Tage, wenn auch mit Abstand, um ein paar Momente zum Durchatmen im Freien zu genießen.

Melden Sie sich bitte bei Fragen ...

Den kleinen und großen Briefeschreibern auch von uns ganz lieben Dank - es freut uns sehr!

 

Ihre/ eure Schulleitung

 

 

19.01.2021

 

Liebe Eltern der Schüler der Klassen 4,

 

 

anbei findet Ihr eine Information der Oberschule Flöha hinsichtlich der Anmeldungen für Kinder, die ab dem Schuljahr 2021/2022 die Oberschule Flöha weiterführend besuchen möchten.

 

Viele Grüße

Euer Team der Grundschule Flöha

 

 

19.01.2021

 

Liebe Kinder und Eltern,

Unsere AG Keramik hat für das Schulhaus im Eingangsbereich die Gestaltung übernommen und wir danken allen Beteiligten für diese wunderschön gelungenen individuellen Arbeiten.
Wir bleiben dran unser Haus aufzuhübschen 😊.

Euer Team der Grundschule Flöha

 

2021-01-19 Vorraum Grundschule_a

 

2021-01-19 Vorraum Grundschule_b

 

 

2021-01-19 Vorraum Grundschule_c

 

2021-01-19 Vorraum Grundschule_d

 

 

2021-01-19 Vorraum Grundschule_e

 

 

15.01.2021

 

Liebe Eltern,

 

nach einer winterlichen Woche, durch die Sie hoffentlich unfallfrei gekommen sind, möchten wir uns noch einmal bei Ihnen melden.

Wir freuen uns über die positiven Rückmeldungen der Klassenleiter, dass unsere Kinder meist gut durch die Lernpläne (mit Ihnen J ) kommen und Pensum und Inhalt keinen Anlass zur Sorge geben.

Was gibt es nun hier an Neuigkeiten?

Fast immer an einem Freitag erreichen uns in der Schließzeit Nachrichten des Kultusministeriums, welche dann auf Umsetzung und Information natürlich drängen.

So auch heute.

Im Fokus stehen noch einmal die Halbjahresinformationen und Bildungsempfehlungen…

Ein Termin, welcher nun eine Ausgabe beider Mitteilungen festlegt ist der

10. Februar 2021

Der Termin, der für die Anmeldung an weiterführenden Schulen vorgesehen war, bleibt der 26. Februar 2021.

Alle Informationen, welche uns durch diese Schulen noch zugehen, veröffentlichen wir auf der Homepage oder geben diese über die Klassenleiter/ Elternsprecher an Sie weiter.

Der Kompetenztest für die Klassenstufe 3 entfällt in diesem Schuljahr.

 

Das Kultusministerium hat für die Kernfächer Deutsch, Mathematik und Sachunterricht eine verbindliche Zensierung auf der Halbjahresinformation der Klassen 2 – 4 festgelegt.

 

Für Nebenfächer werden wir in der kommenden Woche eine Mitteilung an Sie geben, die für unsere Grundschule gilt und dem Beschluss einer Gesamtlehrerkonferenz unterliegt.

Dabei prüfen wir, gemessen an dem lehrplangerecht erteilten Unterricht und in pädagogischer Verantwortung der Lehrkräfte für alle Nebenfächer und werden alle spezifischen Umstände prüfen. Nach Beschlussfassung geben wir Ihnen diesen bekannt und Gründe, welche uns zu dieser Entscheidung bewogen haben.

Wichtig hierfür ist für uns, dass nicht nur die Präsenzzeit in diesem Schuljahr, sondern auch die Schließzeit im vergangenen Schuljahr und damit verbundene Aufarbeitung von Lehrplaninhalten eine Bedeutung haben.

 

Eine Rücksprache mit dem Klassenleiter bei Fragen ist ausdrücklich erwünscht.

Wir bitten Sie jedoch um Geduld, da wir von heute, dem Tag der Information, einen Beschluss bis Anfang der kommenden Woche fassen werden.

 

Wir wissen, dass das Leben mit Veränderungen im Moment nicht immer einfach ist.

 

Wir nehmen wahr, dass in Medien schon Themen diskutiert werden, die noch keinerlei sichere

Informationsgrundlage durch klare Festlegungen durch das Kultusministerium/ Landesamt haben.

 

Wir fühlen uns unwohl, wenn wir keine klaren Aussagen dazu treffen können (z.B. Wiederholung eines Jahrganges bleibt in der Bildungsbiografie Ihres Kindes unberücksichtigt…).

 

Wir haben Planungsunsicherheit bei einer Schulöffnung mit dem Einsatz der auch neu zur Verfügung stehenden Lehrkräfte, was einen Umbau des Stundenplanes nach sich zieh

Gibt es Klassenleiterunterricht?

Liegt der Fokus auf den Kernfächern (Deutsch, Mathematik, Sachunterricht)?

Dürfen Fachlehrer unterrichten?

Gibt es Einschränkungen in den Fächern oder Räumlichkeiten?

Müssen differenzierte Zeitpläne beachtet werden?

Wie können wir in der Schuleingangsphase in den Kindertageseinrichtungen notwendige  

Beobachtungen fortführen?

 

Wir vermissen einen zügigeren Ausbau auf der Grundlage des DigitalPakts.

 

Wir erhoffen uns wie Sie sicher auch, einem geregelten Schulalltag …

 

Wir alle brauchen Orientierung, wie Kommendes fortgeführt werden kann.

Für sich permanent wechselnde Lagen braucht es möglichst passfähige Lösungen.

So kreativ es auch klingt, eigenverantwortliche Lösungen zu finden, so schwierig ist dies für uns alle im Moment sehr häufig.

Für die vielen positiven Rückmeldungen an Klassenleiter und uns als Schulleitung bedanken wir uns bei Ihnen.

Helfen wir uns auch weiterhin gegenseitig.

Finden wir Lösungen, welche immer ein Ziel haben sollten:

Alle Chancen zu nutzen, um unseren Kindern erreichbare Ziele zu stecken, unserer Verantwortung zu bilden und zu erziehen gemeinsam nachzukommen und dabei immer im Blick zu behalten, dass unsere eigene Kindheit in dieser Hinsicht sorglos verlief…

Dafür sind wir heute ganz besonders dankbar und das spornt uns an, nicht zu ermüden, das Wochenende zum Energie auftanken zu nutzen, um mit neuen Ideen und Optimismus weiterzumachen.

Für die bevorstehenden zwei Tage wünschen wir Ihnen und Ihren Familien ganz individuell schöne Erlebnisse, die besagten „Lächelmomente“, Zeit zum Innehalten und die Kraft Dinge loszulassen, die heute nicht änderbar sind… vielleicht wartet eine Lösung zu einem späteren Zeitpunkt.

Ein wunderschönes winterliches und erholsames Wochenende für Sie alle.

Ihre Schulleitung

 

11.01.2021

 

Guten Morgen liebe Eltern,

 

wir hoffen, Sie hatten ein erholsames Wochenende und das Wetter hat auch Ihnen und Ihren Kindern im Freien die Möglichkeit von etwas Abwechslung geschenkt.

 

Wir erhielten heute zu den Terminänderungen im Schuljahresablauf Informationen durch das Kulusministerium, welche wir an Sie weitergeben möchten.

 

Die Ausgabe der Bildungsempfehlungen für Schüler(innen) der Klassenstufe 4 erfolgt am 10.02.2021.

Die Halbjahresinformationen werden mit dem Datum vom 10.02.2021 ausgestellt und zeitnah ausgegeben.

 

Somit entfällt für uns die Möglichkeit noch einmal Bewertungen / Zensierungen bei Ihren Kindern durchzuführen.

Die Fachteams an unserer GS haben sich für diesen Fall abgestimmt und wir sind vorbereitet und werden Sie zeitnah und transparent über die Klassenleiter informieren.

 

Sollten Sie nach Ausgabe der Halbjahresinformation / Bildungsempfehlung Rückfragen haben, bitten wir dies zuerst über den Klassenleiter/ Fachlehrer. Wir beraten dies dann individuell und werden für alle Probleme eine Lösung finden.

 

Sollten Sie betreffs der geänderten Ferienregelung aus wichtigen persönlichen oder familiären Gründen eine Beurlaubung vom Schulbesuch für Ihr Kind benötigen, bitten wir Sie einen entsprechenden Antrag über den Klassenleiter (ab drei Tage Schulleiter) einzureichen.

Bitte behalten Sie dabei im Blick, dass die Verlagerung der Winterferien insbesondere wegen der Ermöglichung von Unterricht und somit aus pädagogischen Gründen erfolgte und wir bitten Sie uns bei der Umsetzung dieser Maßnahme im Sinne Ihres Kindes zu unterstützen.

.

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

 

Sobald uns weitere Informationen zugehen, werden wir Sie selbstverständlich in Kenntnis setzen.

 

Wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern einen guten Start in die dritte Schließungswoche und hoffen, dass alle ausreichend Kraft und Geduld haben, diese zu bewältigen.

Wir freuen uns über jede Rückmeldung.

 

Ihre Schulleitung

 

 

08.01.2021

 

Liebe Eltern,

 

bevor wir uns ins Wochenende verabschieden, möchten wir noch ein paar wenige Infos weitergeben.

Die Jahrestermine für unser Schuljahr werden wir aktualisieren, sobald es Festlegungen vom Sächsischen Kultusministerium dafür gibt.

Dies beinhaltet auch Informationen, zu den Halbjahreszeugnissen / Bildungsempfehlungen und in diesem Zusammenhang stehende Anmeldetermine an den entsprechenden weiterführenden Schulen.

 

Durch viele Informationen durch Medien und sicher auch eigene Erfahrungen zum Thema LernSax verstehen Sie sicher, warum wir dies einer gründlichen Prüfung, aller an unserer Grundschule bestehenden Bedingungen, unterziehen.

 

Wir werden in den kommenden Wochen Elternvertreter kontaktieren, um zu den Bedingungen der technischen Vorausetzungen, Nutzungsmöglichkeiten, Bereitschaft der Registrierung und der Möglichkeiten einer Vorbereitung mit Eltern und Schülern bei Ihnen ein Stimmungsbild abzuholen.

 

Dies wird uns an der Schule eine Grundlage sein, um gemeinsam Entscheidungen für die Zukunft zu treffen.

Sollte es im Moment noch Hinweise Ihrerseits zu den Lernplänen o.a.geben, bitten wir Sie dies über die Klassenelternvertreter mitzuteilen und wir setzen uns mit unserer Elternratsvorsitzenden in Verbindung, um beim Lösen von Schwierigkeiten zu unterstützen.

 

Lieben Dank allen Eltern und Schülern für Rückmeldungen in der vergangenen Woche. Wir freuen uns, wenn uns enger  Kontakt in dieser Zeit trotz Abstand ;-) gelingt.

 

Damit fangen wir uns gegenseitig auf, helfen uns, schätzen die Unterstützung, halten die Situation aus und spüren, wir sind füreinander da.

 

Ganz lieben Dank an Sie als unsere "Vertretungslehrer".

Wir wissen Ihre Bemühungen und die viele Zeit  sehr zu schätzen.

 

Nun Ihnen allen ein erholsames Wochenende und liebe Grüße an Ihre Kinder.

 

Ihre Schulleitung

 

 

06.01.2021

 

Liebe Kinder und Eltern,

passend zum Ende der Weihnachtszeit haben sich auch unsere Wichtel in der Schule auf den Weg zurück in ihr Jahresquartier auf dem Oberboden der Schule gemacht :-)

 

2021-01-06 Wichtel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Euer Team der Grundschule Flöha

 

 

06.01.2021

 

Liebe Eltern,

wir möchten Sie über die  heute erschienen Informationen des Staatsministeriums für Kultus zum Schulbetrieb Januar und Februar 2021 in Kenntnis setzen.

Eine Verlängerung der häuslichen Lernzeit erfolgt bis zum 29.01.2021.

Daran schließt sich eine Woche vorgezogener Winterferien an (1. – 5.02.2021).

Ab Montag, 08.02.21 sollen alle Schulen in den eingeschränkten Regelbetrieb öffnen, sofern es das Infektionsgeschehen zulässt.

Das heißt in den Grundschulen und im Hort erfolgt eine Rückkehr in den Präsenzunterricht nach dem Konzept der festen Klassen.

Die Osterferien werden bereits am 29.03.21 beginnen und den Schülern nach sieben Wochen Schule eine Verschnaufpause ermöglichen.

Es wird notwendige Anpassungsbedarfe an Lehrplaninhalte sowie begleitende Maßnahmen geben müssen, die den Druck auf unsere Kinder nehmen sollen.

Diese sind sowohl im Kultusministerium als auch bei uns an der Grundschule in Abstimmung.

Wir erwarten bis Ende der kommenden Woche dazu Hinweise und konkrete Details für den weiteren Schuljahresablauf, einschließlich der Halbjahreszeugnisse und Bildungsempfehlungen.

Sie können sicher sein, dass wir alles im Blick behalten werden, was negative Auswirkungen für die Bildungsbiographie Ihrer Kinder, durch die lange Aussetzung des Präsenzunterrichtes und Unterrichtsausfall aufgrund von Quarantäneanordnungen, haben kann.

Ein kontinuierlicher Lern- und Bildungsprozess hat oberste Priorität.

Für die vorerst letzte Woche der häuslichen Lernzeit 25. – 29.01.21 werden wir bis spätestens 22.01.21 Lernpläne erstellen und auf den bekannten Kommunikationswegen zu Ihnen senden.

Auch die Rückmeldungen und die Erreichbarkeit der Lehrer bleibt wie zum jetzigen Zeitpunkt bestehen.

Liebe Eltern, wir wissen, dass die kommenden Wochen noch einmal eine große Herausforderung, auch für Sie, werden.

Kommen Sie auf uns zu, wenn Sie Hilfe oder Unterstützung benötigen, wenn Fragen oder Sorgen Sie belasten.

Mancher Tipp kann helfen, die häusliche Lernzeit zu entspannen.

Es ist nicht immer einfach über Wochen mit vielen Einschränkungen im persönlichen Bereich, fehlenden Kontakten, die unser Leben bereichern, auszukommen.

Wir alle merken, das ermüdet auf Dauer und zieht positive Energie.

Finden Sie im Kleinen Lächelmomente für sich und mit Ihre Kinder.

Geben Sie grauen Tagen einen besonderen farbigen Anstrich und überraschen einander.

Hören Sie bitte nicht auf positiven Gedanken Platz zu schaffen, optimistisch zu bleiben und daran zu denken, wie gut sich Alltag irgendwann mal wieder anfühlen wird…

Wir freuen uns sehr auf ein „lebendiges“ Schulhaus, wo Lachen und Kinderstimmen sind und wir Ihren Kindern beim Lernen helfen können – denn trotz aller Umstände ist dies für uns immer noch der schönste Beruf…

 

Passen Sie auf sich gut auf, bleiben Sie und Ihre Familien gesund und kontaktieren Sie uns weiterhin mit allen großen und kleinen Anliegen.

Wir sind für Sie da!

Ihre Schulleitung

 

04.01.2021

 

Guten Morgen liebe Eltern,

wenn wir uns heute an diesem eigentlich ersten Schultag im neuen Kalenderjahr an Sie wenden, dann geschieht das nicht wie in den vergangenen Wochen, auf Grund neuer Informationen, denn auch wir warten auf diese.

Zuerst möchten wir Ihnen für 2021 Gesundheit, Ideenreichtum, Zeit und Gelassenheit beim Bewältigen der anstehenden Aufgaben und ausreichend Energie, um nicht müde zu werden, Veränderungen zu bewältigen,

 heute wünschen.

Vielleicht waren die vergangenen Wochen auch eine Zeit, um sich auszuruhen, etwas Kraft zu tanken und sich auf Positives zu konzentrieren.

Wir wissen wie Sie, dass dies im Moment in Bezug auf die Lernzeit Ihrer Kinder sehr schwer fällt…

Auch wir sehen, dass Sie als Eltern nun zum wiederholten Male dieser Doppelbelastung ausgesetzt sind und nach den Weihnachtsferien unsere Kinder sicher Schule vermissen werden, so wie wir den normal geregelten Schulalltag.

Die Stille im Schulhaus und die leeren Klassenräume fühlen sich traurig an.

Die Sorgen um alle Dinge, die einen Halbjahresabschluss und auch Bildungsempfehlungen zulassen, wächst. Das geht Ihnen und uns so.

Dennoch möchten wir Sie bitten, den Mut nicht zu verlieren.

Wir suchen bereits nach Lösungen, die eine Benachteiligung Ihres Kindes ausschließt.

Wenn Sie als Eltern an den ersten Lockdown im Frühjahr denken, war auch dort die Situation schwierig und dennoch haben wir dies bewältigt.

Aus den Erfahrungen nehmen wir das Positive und werden Lösungen finden.

Worum wir Sie heute noch einmal bitten wollen, suchen Sie den Kontakt zum Klassenlehrer und versuchen bei Problemen, die sich im Lernbereich oder manchmal auch beim Lösen von herausfordernden Situationen ergeben, gemeinsam mit dem Klassenleiter Ihres Kindes Möglichkeiten zu finden, die auch Erleichterung für Sie bieten.

Wir schätzen Ihre Unterstützung sehr hoch ein und freuen uns, wenn gerade in schwierigen Zeiten, Beziehungen wachsen.

Da wir nach den aktuellen Informationen davon ausgehen, dass es in den kommenden zwei Wochen zu keiner Öffnung der Grundschulen kommen wird, werden wir Ihnen die Lernpläne für Ihr Kind bis Ende der Woche durch Klassenlehrer und Fachlehrer zur Verfügung stellen.

Dies kann über die in der Klasse bisher genutzten Kommunikationswege oder die Homepage erfolgen.

Vor den Weihnachtsferien haben wir für alle Schüler und Sie als Eltern den Zugang zum Lernprogramm LernSax beantragt und die Kennung liegt vor.

Nach einem Einführungskurs für alle Lehrkräfte werden wir prüfen, welche Möglichkeiten des Programms (wie z.B. verschlüsselter  E-Mail- Verkehr lt. Datenschutzgrundverordnung) wir nutzen wollen und Sie als Eltern darüber und Ihre Zugangskennung entsprechend informieren.

Alle Unklarheiten, die sich aus der Anlage zur Einwilligung von Nutzern vom 02.11.20 ergeben, versuchen wir zeitnah zu klären.

Wir nutzen die Gelegenheit heute auch, um Ihren Kindern ganz liebe Grüße und einen trotz allem guten Start für das neue Jahr zu wünschen.

Sollte die Langeweile so groß sein, freuen wir uns über Post von euch, liebe Kinder und werden garantiert auch antworten.

 

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien alles Liebe – bleiben Sie gesund und hoffen wir auf ein Jahr, welches uns Mut, Stärke, Ausdauer, Optimismus, Ansporn, Inspiration, gegenseitige Unterstützung und natürlich Gesundheit schenkt.

Ihre Schulleitung

 

22.12.2020

 

Liebe Eltern,

 

wir möchten uns in diesem Jahr nun zum letzten Mal bei Ihnen melden.

Gemeinsam haben wir ein Jahr hinter uns gelassen, welches Sie und uns vor nie geahnte Veränderungen gestellt hat. Wir haben neue Erfahrungen und Eindrücke gesammelt, oft gab der Instinkt den Kurs an. Wünsche haben Ihren und unseren Weg gesäumt und uns mit mancher Belastung neu umgehen lassen. Gegenseitige Unterstützung in vielerlei Hinsicht haben beim Ordnen von Erlebten geholfen und neue Wegweiser an Stellen gebracht, die ein Umdenken erfordern.

Diese Sammlung von Erfahrungen sollte uns Hoffnung für die Zeit geben, in der wir Ihren Kindern mit Mut, Stärke und Optimismus auch in den kommenden Monaten Wegbegleiter sein werden.

Sie sind bei unserer täglichen Arbeit der Mittelpunkt und das wird so bleiben.

Wenn es auch Tage gibt, an denen nichts so sehr wie Normalität im Alltag herbeigesehnt wird und wir uns auch als Schulleitung wieder einmal anderen Aufgaben als Plänen für Eventualitäten, neuen Hygienekonzepten usw. widmen würden, war es doch auch spannend zu erleben, wie bewusst unsere Kinder mit der Situation umgegangen sind.

Vielen von Ihnen ist auf einmal klar geworden, dass Schule so doof ;-) gar nicht ist, weil Lernen zu Hause, ohne Mitschüler und Lehrer ja auch weniger Abwechslung bietet.

Insofern haben auch unsere Jüngsten einiges dazugelernt.

Für viele der Erfahrungen, welche wir dieses Jahr gemacht haben sind wir trotz allem dankbar.

Und da sind nicht nur die Lösungen für besonders schwierige Situationen oder finanzielle Mittel zu sehen.

Wenn man trotz Maske sieht, dass der Gegenüber ein Lächeln hat, was einen daran erinnert, dass man das Leben auch in schwierigen Zeiten genießen sollte. Wenn man Zeichen von Optimismus und gutem Willen bemerkt. Wenn es Menschen gibt, die auch gegen Ärger und Frust ankämpfen oder an Menschen denken, deren Situation im Moment, durch sehr persönliche Schicksale, noch viel bedauernswerter ist…, dann erinnert man sich - diese kleinen Zeichen sind von so großem Wert, dass wir auch 2021 darauf achtgeben sollten – und auf uns, unser Miteinander, unser Lächeln, unser Vertrauen…

 

„Optimismus bedeutet immer ein bisschen mehr zu vertrauen, als man sich sicher sein kann.“

 

Ihnen und Ihren Kindern und Familien wünschen wir an dieser Stelle ein Weihnachtsfest, bei welchem Sie zur Ruhe kommen, mit Ideen einer vielleicht ganz anderen Ausgestaltung glücklich sein lässt, ausreichend Raum für die Erfüllung Ihrer eigenen Herzenswünsche ist und Sie mit Mut und Vertrauen in ein neues Jahr starten können. Bleiben Sie und Ihre Familien gesund!

Herzliche Grüße,

Ihre Schulleitung

 

 

18.12.2020

 

"Das Geheimnis der Weihnacht besteht darin, dass wir auf unserer Suche nach dem Großen und Außerordentlichen auf das Unscheinbare und Kleine hingewiesen werden" (J.W.v. Goethe).

 

Liebe Kinder unserer Grundschule,

 

in diesem Jahr begannen eure Weihnachtsferien so zeitig, wie noch nie zuvor.

Vielleicht hätte es euch noch vor einem Jahr sehr gefreut, jedoch habt ihr durch die Schulschließung/ Schließung der Kindereinrichtung  im Frühjahr schon einmal Erfahrungen gesammelt.

Aus diesem Erfahrungsschatz heraus, wisst ihr, dass es anders ist zu Hause zu lernen und dort nicht nur die Hausaufgaben zu erledigen.

Ihr habt erlebt, wie es sich anfühlt, ohne Mitschüler und Freunde seine Zeit zu verbringen oder auch Lehrer zu vermissen.

Eure Eltern und auch wir haben gehofft, dass dies kein weiteres Mal notwendig wird und wir hier zusammen weiter lernen können.

Wie können wir nun, ohne zu wissen, wann wir unsere Schule für euch wieder öffnen können, trotzdem ein gutes Gefühl mit in die Weihnachtszeit nehmen?

 

Erwachsene verfügen über einen großen Erfahrungsschatz, der bei euren Großeltern natürlich noch umfangreicher ist, als bei euren Eltern.

Mit diesem Schatz können Erwachsene schwierige Situation gut meistern.

Ihr verfügt auch schon über einen kleinen Schatz an Erfahrungen, der euch hilft dieses Mal Situationen schon ganz anders zu schaffen.

Sei es die Lernzeit zu organisieren, selbständiger Aufgaben zu bewältigen, Kontakt zu Freunden zu finden oder freie Zeit auf Entdeckertour oft draußen zu verbringen.

Wichtig ist, dass wir alle fest daran glauben, dass wir mit Mut und Hoffnung auch diese Zeit schaffen werden und besondere Stärke entwickeln können.

Wenn ihr nun Weihnachten auch anders erlebt als in den letzten Jahren, muss das nicht schlechter sein.

Manchmal verändern sich Dinge und man spürt, dass es sich vielleicht auch besser anfühlt.

Wir alle werden immer wieder Veränderungen haben, bei denen es uns nicht leicht fällt, uns daran zu gewöhnen.

Ihr habt Unterstützung!

Befragt eure Eltern und Großeltern, sucht Kontakt zu euren Klassenleitern oder uns als Schulleitung, nutzt Freundschaften, um euch in dieser Zeit zu helfen.

Jede Zeit, sei sie noch so besonders, hat auch die Chance, dass man Neues entdeckt.

Bleiben wir mutig, gelassen und gesund.

Passen wir aufeinander auf und helfen uns.

 

Wir wünschen euch eine Zeit mit wunderschönen Momenten, in Gesundheit und Zeit mit euren Familien.

 

Ganz herzliche Grüße eure

Frau Schick und Frau Mahler

 

P.S. Noch ein kleines Weihnachtsgeschenk für euch haben wir...

Unser diesjähriges Weihnachtsmärchen "Die feuerrote Blume" konnten wir leider nicht sehen, aber das Theater Chemnitz hat dieses Märchen für euch auf YouTube- Beitrag als Hörspiel verfasst. Vielleicht kommt so auch noch etwas Weihnachtszauber bei euch auf.

Hört einfach mal rein. Wer die Möglichkeit nicht hat, kann sich die CD nach den Ferien bei der Klassenleiterin ausleihen. Ein paar wenige Exemplare haben wir vorrätig...

Viel Spaß!

 

15.12.2020

 

Sehr geehrte Eltern der Grundschule Flöha,

für den Fall der Notbetreuung Ihres Kindes während der Zeit der Schulschließung sind folgende Formulare und Informationen vom Sächsichen Kultusministerium auszufüllen:

 

Mit freundlichen Grüßen

Philipp Friedrich (IT, Grundschule Flöha)

 

 

11.12.2020

 

Liebe Eltern,

heute nun erreichten uns umfängliche Informationen in einem Schulleiterschreiben des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus zu den Regelungen des Schulbetriebs ab 14.12.20.

Wir möchten Ihnen zu den einzelnen Punkten sofort Informationen zukommen lassen, welche Festlegungen wir dazu an unserer Grundschule getroffen haben.

Es kann mit der nun zu erwartenden neuen Corona – Schutzverordnung zu Ergänzungen/ Änderungen kommen, welche wir in den kommenden Wochen regelmäßig einarbeiten werden.

Mit den folgenden Informationen hoffen wir, dass wir Ihnen die Sicherheit vermitteln können, alles Mögliche zu unternehmen, um diese Zeit gemeinsam mit Ihnen und Ihren Kindern gut zu überbrücken.

Lehrplanerfüllung und Leistungsbewertung

Unsere Fachteams prüfen über den Zeitraum der Schulschließung, inwieweit von festgelegten Leistungsnachweisen abgewichen wird und werden, abhängig vom weiteren Infektionsgeschehen, bezüglich der Umsetzung des Lehrplans Wichtungen vornehmen. Eine Benotung der Aufgaben aus häuslicher Lernzeit erfolgt nicht. Es erfolgen regelmäßig Rückmeldungen für Kinder und Informationen für Eltern.

 

Häusliche Lernzeit

 

Jeder Klassenlehrer gibt den Eltern seiner Klasse bekannt, wie er eine Erreichbarkeit per Telefon / Mail sicherstellt. Dies schließt eine feste Erreichbarkeit in regelmäßigen Abständen ein. Für diesen Kommunikationsraum können die bisher genutzten Kommunikationswege einschließlich Schule (Telefon/ E- Mail) genutzt werden. Die Rückmeldungen der Lernaufgaben werden bei Bedarf auch über den Briefkasten der Schule (wie bereits bei häuslicher Lernzeit) durch den Klassenleiter kontrolliert.

 

Kinder, welche sich im Projekt der Inklussionsassistentin befinden, werden eine Unterstützung erhalten. Dafür erreichen Sie die Kollegin vom 14. – 18.12.20 sowie vom 04. – 08.12.20 von 7.30 – 14.30 unter 03726/2249 oder der dienstlichen Nummer: 0151/56673933.

 

Ziel dieser regelmäßigen Kontaktaufnahme sollte es sein:

§ sich um alle Schülerinnen und Schüler kümmern,

§ Schüler anleiten und das Lernen strukturieren,

§ für klare Aufgaben, Rückmeldungen und Kommunikationswege sorgen,

§ anregende Herausforderungen schaffen,

§ Schüler motivieren und faszinieren,

§ Schüler aktivieren, indem sie ihnen Gehör verleihen, und

§ Möglichkeiten geben, Gelerntes zu festigen und zu überprüfen.

 

Erfahrungsgemäß gelingt die häusliche Lernzeit gut, wenn:

· Tages-oder Wochenlernpläne für die Schülerinnen und Schüler vorliegen,

· die Vereinbarung fester Lernzeiten am Vormittag mit Erreichbarkeit der Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer erfolgt,

· regelmäßige Rückmeldung zu erbrachten Aufgaben gegeben werden,

· Übung, Wiederholung, Sicherung und teilweise Anwenden von Wissen überwiegen

 

Signalisieren Sie bitte der Klassenleiterin Ihres Kindes, wo Sie sich Unterstützung wünschen.

 

Digitalisierung

 

In einem Schreiben, welches den Elternvertretern in der kommenden Woche zugeht, werden wir Ihnen zum derzeitigen Stand Informationen zukommen lassen.

Da sich auch mit dem heutigen Schulleiterschreiben widersprüchliche Aussagen zu datenschutzrechtlichen Regelungen ergeben, müssen wir erst eine Klärung herbeiführen.

 

Schulfahrten

 

Mit Blick auf massive Auswirkungen des pandemischen GEschehens auf den Schulbetrieb haben unterschiedliche Maßnahmen Vorrang. Von einer Verlängerung der Einschränkungen bei Schulfahrten im kommenden Jahr ist auszugehen. Alle an unserer Schule genehmigten Schulfahrten behalten bis dahin natürlich ihre Gültigkeit.

 

Notbetreuung

 

Wir decken täglich, in Abstimmung mit den Horteinrichtungen in Flöha, eine Notbetreuung in den regulären Unterrichtszeiten ab.

Die dafür vorgesehenen Räumlichkeiten werden in Abstimmung mit dem Hygienekonzept der GS und der Anzahl der zu betreuenden Schüler angepasst.

In dieser Zeit können sowohl an der Schule als auch in der Horteinrichtung Ihres Kindes Lernpläne bearbeitet werden.

Bei Bedarf wird den Horteinrichtungen (in Absprache mit dem Schulträger) personelle Unterstützung angeboten. Dies gilt auch für den 21./22.12.20 ( verlängerte Ferien).

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen einen entschleunigten Wochenausklang, der Ihnen die Möglichkeit gibt, noch alles zu besorgen, was notwendig ist und dann in ein ruhiges Wochenende und einen besinnlichen 3. Advent zu starten.

Ihre Schulleitung

 

 

10.12.2020

 

Info zur Erreichbarkeit von Klassenlehrern während der Schließzeit:

 

Während der Schulschließzeit können alle Eltern auch die mail- Adresse der Schule für Rückfragen nutzen.Eine umgehende Information des betreffenden Lehrers erfolgt auch über das Sekretariat. Telefonisch ist das Sekretariat  täglich von 7.30 - 14.30 Uhr besetzt.

 

Liebe Eltern,

nach dem heutigen Rückruf des Gesundheitsamtes habe ich noch einmal auf die Dringlichkeit der Zusendung der Quarantänebescheide hingewiesen und um eine für uns als Schule notwendigen kurzfristigen Erreichbarkeit/ Rückmeldung gebeten.

Mit dem Betreiber der Homepage wird an einer Optimierung hinsichtlich der Umstellung gearbeitet, welche es zulässt für sämtliche mobile Endgeräte eine Darstellung zu ermöglichen.

 

Vorrangig werrden die Klassenleiter Ihren Kindern bis morgen fertige Lernpläne aushändigen, so dass nur bei wenigen Klassen ein Abrufen über die Homepage notwendig wird.

Dies wird, wie bereits erwähnt, bis Dienstag, 15.12.20, gegen 12.00 Uhr abgeschlossen sein.

 

Die Organisation der Notbetreuung wird heute abgestimmt und wir warten auf die Information der neuen Corona - Schutzverordnung, für welche Kinder wir dies anbieten dürfen. Formulare und Infos - Notbetreuung

 

Einen guten Start in den Tag wünscht Ihnen allen

Ihre Schulleitung

 

 

09.12.2020

 

Zum Herunterladen als pdf:

 

Liebe Eltern,

wieder einmal beginnt eine besondere Zeit für unsere Kinder, für Sie als Eltern und für uns bei der Regelung des Schulbetriebes mit häuslicher Lernzeit.

Wieder müssen wir uns auf veränderte Situationen einstellen, gerade fertig gestellte Planungen umstellen und dabei auch noch geduldig auf ausstehende Informationen warten…

Sie als Eltern und Ihre Kinder wollen wir bei dieser Situation besonders im Blick haben, um ein bisschen Sicherheit, in diesen von vielen Herausforderungen geprägten Zeiten, zu vermitteln.

Zuerst möchten wir uns jedoch bei allen bedanken, die geholfen haben, Entscheidungen mit Umsicht zu treffen, denen, die bei der Organisation des Schulalltages immer wieder Optimismus vermitteln und Unterstützung angeboten haben, die unsere Entscheidungen mittragen und unterstützen, denjenigen, die ebenso an Offenheit und Transparenz interessiert sind, weil dies unsere Arbeit absichert.

Welche aktuellen Informationen haben wir zum jetzigen Zeitpunkt für Sie?

Über den heute erschienen Schulleiterbrief des Sächsischen Staatsministeriums wissen wir, dass noch Details bis Freitag, den 11.12.20 abgestimmt werden und uns als Schulen danach bekannt gegeben werden.

Vom Montag, 14.12. 20 bis einschließlich 08.01.21 planen alle Schulen in Sachsen eine häusliche Lernzeit ein, welche sich über zwei Schulwochen erstreckt.

An den Grundschulen sowie in den Hort-Einrichtungen wird während der üblichen Unterrichts- und Hort-Zeit eine Notbetreuung für die Schüler vorgehalten.

Der Kreis der anspruchsberechtigten Personen wird – dem Prinzip des Lockdowns folgend – nach jetzigem Stand restriktiv (einschränkend) ausgestaltet.“ (C. Piwarz; SL – Brief vom 08.12.20).

Mit allen Hort-Einrichtungen haben wir heute Absprachen getroffen. Der Schulträger wird nach den neuen Corona – Schutzverordnungen Festlegungen zur Notbetreuung der Hort-Einrichtungen ausgeben.

Die Horte versuchen dies mit dem z.Zt. vorhandenem Personal für alle Hort-Kinder ganztägig anzubieten. Wir als Schule werden täglich ab 14.12. – 18.12.20 und 04. – 08.01.21 hier in der Zeit von 7.45 – 13.20 Uhr eine Notbetreuung anbieten.

Falls dies für Sie zutreffend und notwendig werden wird, bitten wir Sie per Telefon / E-Mail bis Freitag (und dann fortlaufend) um eine Information, um Gruppen so zusammen zu stellen, dass Kontakte auf ein Minimum reduziert werden.

Die Lernaufgaben für diese zwei Wochen in häuslicher Lernzeit werden Ihnen entweder bereits am Freitag durch die Lehrer(in) mitgegeben oder bis Dienstag, 15.12.20 gegen 12.00 Uhr auf die Homepage gesetzt.

Bitte erinnern auch Sie Ihr Kind noch einmal daran, seine Arbeitsmittel mit nach Hause zu nehmen, um die Suche nach Arbeitsheften usw. zu reduzieren.

Mit der Klassenleiterin vereinbaren Sie, ob eine Kontrolle der Lernaufgaben in dieser Zeit notwendig wird und nutzen für die Abgabe dafür bitte wieder unseren Briefkasten an der Schule.

Als Hinweis möchten wir Ihnen noch mitgeben, dass dieser ab 30.12. – 02.01.21 verschlossen bleibt, um erfahrungsgemäße Schäden des „Innenlebens“ durch Feuerwerkskörper zu vermeiden.

Wir haben uns für dieses Modell der Lernaufgaben entschieden, weil im Rahmen der Digitalisierung noch zu viele „unbekannte“ im Raum stehen. Sowohl uns als Lehrkräfte als auch Eltern stellt die Nutzung der Lernplattform LernSAX vor Herausforderungen. Darüber hinaus verfügen nicht alle Eltern über Zugang zu dieser Plattform.

Wir sind dran, diesen sicheren Kommunikationsweg zukünftig zu nutzen und Eltern dabei entsprechend Kenntnisse zu vermitteln und eine einfache Nutzung zu ermöglichen.

Es braucht auch hier Geduld.

Welche Strukturierung gibt es ab 11.01.21 bei einer eventuellen Schulöffnung mit Präsenz-Unterricht?

Wir können mit den Informationen, die uns derzeit vorliegen keine sichere Prognose abgeben, haben jedoch fünf „Modelle“ ausgearbeitet, welche auch den Hort-Einrichtungen zur langfristigen Planung bekannt sind.

Mit welchem der Pläne wir dann starten, wissen wir derzeit noch nicht.

Wir möchten jedoch bei Ihnen als Eltern sicherstellen, dass wir alles im Blick behalten wollen, was im Bildungsbereich für Ihre Kinder unter den gegebenen Umständen möglich ist.

Sollten Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns.

 Wir helfen uns damit gegenseitig, diese für alle sehr einschneidende Zeit, gemeinsam zu bewältigen.

Für die letzten Tage, die Ihnen auch als „Vorbereiter“ des Weihnachtsfestes viel an Planungen abverlangen, wünschen wir Ihnen ganz viel Kraft, Menschen in Ihrem Umfeld, die Ihnen mit Gelassenheit und einem Lächeln begegnen und trotz allem eine Zeit, bei der Kinder im Alltag spüren, dass wir für sie da sind und uns ihrer Sorgen annehmen.

Wir danken Ihnen für die Wegbegleitung bis jetzt.

Ihre Schulleitung

 

 

09.12.2020

 

Liebe Eltern der Klasse 1b,

 

nachdem wir Kenntnis haben, dass auch die Klassenleiterin Ihres Kindes erkrankt ist, möchten wir Sie darüber informieren, dass Ihr Kind bitte ab morgen, Donnerstag, 10.12.20, in häuslicher Lernzeit verbleibt.

Die Elternvertreterin Ihrer Klasse habe ich in Kenntnis gesetzt undwir bleiben in Kontakt.

Eine Notbetreuung ist für Ihr Kind eingerichtet, sowohl in dem entsprechendem Hort/ in der Schule von der 1. - 4. Stunde.

Alle weiteren Informationen sammeln wir und werden im Laufe des Vormittags über die Homepage informieren.

 

Vielen Dank

Ihre Schulleitung

 

 

08.12.2020

 

Liebe Eltern,

wie vielleicht einige den Nachrichten entnehmen konnten, ist soeben für Sachsen ab Montag, 14.12. bis vorerst 10.01.21 eine Schließung der Schulen und Kitas beschlossen worden.

Welche Möglichkeiten einer Betreuung Ihrer Kinder an der Schule und in den Horteinrichtungen ermöglicht werden kann, muss nun abgewartet werden. Wir versuchen alles, was möglich ist einzurichten.

Wir stimmen uns mit allen am Prozess Beteiligten ab und werden Sie schnellstmöglich informieren.

 

Ihre Schulleitung

 

13.15 Uhr

Liebe Eltern,

 

wir möchten uns bei Ihnen ganz herzlich bedanken, dass Sie es so kurzfristig eingerichtet haben, Ihr Kind in häuslicher Lernzeit zu Hause zu lassen. Die für heute eingeplante Notbetreuung von Kindern in der Schule wurde nicht benötigt. Sie können jederzeit darauf zurückgreifen.

 

Wir sind sicher, dass es ab kommende Woche noch einmal Veränderungen geben wird und informieren Sie natürlich zeitnah.

 

Ihre Schulleitung

 

 

07.12.2020

 

14.15 Uhr

 

Liebe Eltern der Klasse 4b,

da die Klassenlehrerin Ihres Kindes bis voraussichtlich 18.12.20 nicht wieder im Dienst sein kann, würden wir die häusliche Lernzeit über diesen Zeitraum festlegen. Alle Infos zu den Lernplänen erreichen Sie zeitnah in Absprache der Klassenleiterin mit einer Kollegin auf der Klassenstufe. Mit der Elternsprecherin Ihrer klasse habe ich bereits Rücksprache genommen.

Bis dahin bitten wir Sie um Geduld.

Vielen Dank!

Ihre Schulleiterin

 

13.20 Uhr

 

Liebe Eltern,

sollten Sie für Ihren Arbeitgeber eine Bescheinigung über häusliche Lernzeit Ihres Kindes benötigen, bitten wir Sie dies dem Klassenleiter oder per Mail mitzuteilen und wir werden Ihnen dies umgehend zukommen lassen.

Quarantänebescheinigungen  werden wir vom Gesundheitsamt erhalten anhand der Kontaktliste, jedoch habe ich über die Hotline vom Landratsamt erfahren, dass das Gesundheitsamt zum Teil mit 4 Wochen im Rückstand ist.

Per Mail werde ich mich sofort um eine Rückmeldung bemühen und halte Sie auf dem Laufenden.

Allen unterstützenden Elternvertretern und Elternteilen noch einmal ganz lieben Dank - es war trotz aller Herausforderungen ein sehr angemehmes Gefühl, welches wir bei allen Gesprächen hatten. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Ihre Schulleitung

 

10.15 Uhr

 

Liebe Eltern,

nach Rücksprache und Abwägen mit allen am Bildungsprozess Ihrer Kinder Beteiligten möchten wir Ihnen nun unsere Entscheidung für diese und ggf. auch die kommende Woche mitteilen.

Eine Schulschließung wird nur durch das Gesundheitsamt oder das Kultusministerium in Absprache mit dem Landesamt für Schule und Bildung getroffen.

Mit den zur Zeit verfügbaren Lehrkräften ist es uns möglich in den folgenden Klassen einen täglichen Unterricht (ohne häusliche Lernzeit) anzubieten:

Klassen: 1b,1d,2a,2b,2c,2d,3a,3c,3d,4a,4c,3/1, 3/2

 

Diese Klassen werden hauptsächlich durch die Klassenleiterin/ den Klassenleiter / einzelne Fachlehrer unterrichtet.

Dabei wird Hauptaugenmerk auf die Fächer Deutsch, Mathematik, Sachunterricht und wenn möglich Englisch gelegt und lt. Notplan Klassen 1 und 2 1. – 4. Stunde; Klassen 3 und 4 ; LRS 3/1+3/2 ab 2. bis 5. Stunde.

Die Klassen verbleiben im Klassenraum in festen Lerngruppen und werden Bewegungspausen rund um das Schulgelände in versetzten Pausen durchführen.

 

Die Klassen 1a, 3b, 4b werden in häuslicher Lernzeit verbleiben. Ob dies nur für diese Woche gilt, ist abhängig davon, ob ab kommender Woche die Lehrkräfte wieder zur Verfügung stehen.

Die Klasse 1c verbleibt in dieser Woche weiterhin in Quarantäne.

 

Lernaufgaben werden durch Klassenlehrer aus Parallelklassen an die Elternvertreter gegeben und wir bitten diese weiterzuleiten.

Eine Möglichkeit der Abgabe und Kontrolle haben wir bedacht. Sollten Sie die Ergebnisse der Aufgaben zur Kontrolle abgeben wollen, werfen Sie dies bitte in einem Umschlag mit der Klasse und den Namen Ihres Kindes versehen, in unseren Briefkasten neben dem Haupteingang. Dieser wird mehrmals täglich geleert und Kollegen kontrollieren die Aufgaben und setzen sich mit Ihnen in Verbindung. Bitte hinterlegen Sie noch einmal eine aktuelle Telefonnummer, unter der auch eine Erreichbarkeit gegeben ist.

Sollte es Eltern von Ihnen aus den vom Präsenzunterricht ausgeschlossenen Klassen nicht möglich sein, Ihr Kind in diesem Zeitraum zu Hause zu betreuen, bieten sowohl die Horte (Stand10.00 Uhr) Schulhort, Sporthort, als auch Baumwollzwerge eine Notbetreuung an. Für Hauskinder oder bei personellen Engpässen im Hortbereich stehen Ihnen auch Mitarbeiter unserer GS für eine Notbetreuung zur Verfügung. Dies ist nicht, wie bei der Schulschließung im Frühjahr, von systemrelevanten Berufen abhängig. Wir bieten das für jeden an.

 

Wenn es diese Woche durch die Sächsische Staatsregierung, das Kultusministerium oder Gesundheitsamt zu anderen Entscheidungen kommt, werden wir auch diese bestmöglich umsetzen, um Ihnen als Eltern Entlastung wo es möglich ist, zukommen lassen.

 

Ich bitte alle Eltern der betroffenen Klassen mit Fragen an Elternvertreter heranzutreten und wir klären diese gemeinsam zeitnah und veröffentlichen dies auf der Homepage.

 

Für alle Telefonate, die bisher mit Eltern sehr wertschätzend, offen und freundlich geführt wurden, möchten wir uns bedanken.  

Die Telefone laufen heiß und nur der „heiße Draht“ zum Gesundheitsamt ist für uns als Schulleiter nur in einem geringen Zeitfenster über die Woche erreichbar und wenn dann besetzt… wir bleiben dran!

Wir wünschen Ihnen eine angenehme Woche und bieten uns bitte gegenseitig Unterstützung an.

 

Vielen Dank!

Ihre Schulleitung

 

7.50 Uhr

 

Guten Morgen liebe Eltern,

 

mit dem Landesamt für Schule und Bildung habe ich bereits Kontakt aufgenommen, unsere derzeitige Lage wird geprüft und eine Entscheidung noch heute getroffen.

Eine Vorgehensweise werde ich dann mit dem Schulträger noch abstimmen, welchen ich heute morgen bereits in Kenntnis gesetzt habe.

Alle zu treffenden Entscheidungen werden wir Ihnen selbstverständlich nicht nur zeitnah, sondern auch transparent darstellen.

Über die Anordnung von Quarantänemaßnahmen entscheiden nach wie vor die kommunalen Gesundheitsämter im Rahmen ihrer Zuständigkeit.

 

Weitere Beschränkungen in unserem Schulbetrieb sind auf Grund der Entwicklung des Infektionsgeschehens / diffuser Infektionslagen nicht auszuschließen.

Wir werden Sie in Kürze über getroffene Entscheidungen informieren.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 

Ihre Schulleitung

 

6.20 Uhr

 

Guten Morgen liebe Nutzer von Mobilfunkgeräten,

da die Lesbarkeit der Homepage von Ihren Geräten aus nur eingeschränkt möglich ist, habe ich um eine technische Lösung gebeten und hoffe, dass wir dieses Problem zeitnah lösen können.

Einen guten Start in die Woche wünsche ich Ihnen allen.

 

Ihre Schulleiterin

 

 

06.12.2020

 

Liebe Eltern,

 

ich bitte Sie bis morgen weitere Informationen, was den eingeschränkten Schulbetrieb für die kommenden zwei Wochen betrifft, abzuwarten.

Es gibt leider weiteren Ausfall bei den Lehrkräften unserer Grundschule und auch Informationen des Landesamtes, Schulträgers und Gesundheitsamtes müssen erst eingeholt und abgewartet werden.

Der morgige Tag bleibt so wie geplant.

Die Rückmeldung  zur Dauer der Quarantänemaßnahmen betragen 10 Tage lt. Aussage einer Mitarbeiterin des Gesundheitsamtes. In der heutigen Prüfung des Vollzug des Gesetzes zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten bei Menschen betrifft die Aussage  jedoch 14 Tage. Diese werden nun vorerst für weitere Entscheidungen angesetzt.

 

Auszug aus der Verordnung:

2.1.1 Kontaktpersonen der Kategorie I müssen sich unverzüglich nach der Mitteilung gemäß Nr. 1.1 und bis zum Ablauf des 14. Tages nach dem vom Gesundheitsamt mitgeteilten Zeitpunkt des letzten Kontakts mit einem bestätigten COVID-19-Fall absondern, sofern keine anderweitige Anordnung des Gesundheitsamtes erfolgt.

1.1. Personen mit gewöhnlichem Aufenthalt im Landkreis Mittelsachsen, denen vom Gesundheitsamt oder auf Veranlassung des Gesundheitsamtes mitgeteilt wurde, dass sie aufgrund eines engen Kontakts zu einem bestätigten Fall von COVID-19 nach den jeweils geltenden Kriterien des Robert Koch-Instituts Kontaktpersonen der Kategorie I sind.

 

Da mir bis jetzt nicht bekannt ist, dass sich das Gesundheitsamt mit den betroffenen Eltern in Verbindung gesetzt hat, wird die Klasse 1c für diese Woche auch weiterhin vom Schulbetrieb ausgeschlossen.

Ich bedauere für alle Beteiligten, dass Entscheidungen hierfür nicht seitens der verantwortlichen Stellen zeitnah getroffen wurden / werden.

 

Ich kann Sie nur um Ihr Verständnis bitten und werde mich morgen früh wieder mit allen Stellen in Verbindung setzen.

Im Anschluss versuchen wir alle Veränderungen einzuplanen und Sie sofort zu informieren.

Ich wünsche Ihnen trotzdem noch einen schönen Abend.

 

Ihre Schulleiterin 

 

 

04.12.2020

 

Notbetreuung:

 

Auch die Einrichtung Förderverein für Nachwuchssport bietet am Vormittag eine Notbetreuung für Kinder ihrer Einrichtung an.

 

Information für die Eltern der Klasse 1c

 

Liebe Eltern der Klasse 1c,

 

ich bedanke mich ganz herzlich für die Unterstützung an Informationen des Gesundheitsamtes zur Dauer der Quarantäne zu kommen. Trotz Anrufe und Emails ist bis jetzt noch keine Rückmeldung an mich als Schulleiterin gegangen.

Das Gesundheitsamt Freiberg hat sich geäußert, dass die Quarantäne 10 Tage andauert. Dies bedeutet für Ihr Kind, am Montag, 7.12.20 befindet es sich in häuslicher Lernzeit und kann ab 08.12.20 wieder am Unterricht teilnehmen. Entsprechende Bescheinigungen zur Quarantäne für Ihren Arbeitgeber sollen der Schule durch das Gesundheitsamt zugehen. Sobald diese eingetroffen sind, werde ich Sie sofort an Sie weitergeben.

 

Auch heute war die Situation zeitlich mehr als angespannt, da auch wir im Kollegium uns zu bestimmetn Fragen/ Anliegen abstimmen müssen und unser Vorgehen transparent darlegen möchten.

Ich bedanke mich bei allen, die Verständnis aufbringen, Elternvertreter mit einbinden, die uns eine große Unterstützung sind, weil die Rückmeldungen unsere Arbeit voranbringen.

 

Ich wünsche auch Ihnen nun ein angenehmes Wochenende.

Ihre Schulleiterin

 

Meldepflicht

 

Liebe Eltern,

 

aus gegebenen Anlass weise ich noch einmal darauf hin, dass eine Meldepflicht besteht, wenn Ihr Kind eine positive Testung durch einen Arzt erhalten hat.

Diese ist der Schule vorzulegen, um rechtzeitig alle notwendigen Maßnahmen einleiten zu können.

Alle sind aufgefordert, verantwortungsbewusst, rücksichtsvoll und achtsam miteinander umzugehen.

Wir als Bildungseinrichtung versuchen in dieser schwierigen Zeit alles zu unternehmen, um Ihren Kindern Bildung zukommen zu lassen und Sie als Eltern nicht mehr als notwendig zu belasten. Auch Ihre Situation ist uns bewusst.

Wir bitten noch einmal darum, zum Schutz aller am Schulleben Beteiligter, dies zu berücksichtigen, um noch weitere Einschränkungen im schulischen Regelbetrieb zu vermeiden.

 

Sollten mir am Wochenende Informationen des Gesundheitsamtes zu Quarantänemaßnahmen zugehen, würde ich die Elternvertreter der betroffenen Klasse noch einmal kontaktieren, um für die kommende Woche planen zu können.

Es wurde kurzfristig die Möglichkeit des Abholens der Arbeitsmittel durch eine Kollegin organisiert. Ich bedanke mich bei allen fürs MitDENKEN und entspechendes MitHANDELN. Damit wird Verantwortung zu tragen auch für uns etwas erleichtert.

 

Wir wünschen Ihnen allen eine besinnliche und entspannte Zeit am Wochenende und vielleicht gelingt es uns gemeinsam, den Alltag kurz auszubleneden und die schönen Momente im Leben zu genießen...im Sinne unserer Kinder und unserer eigenen Gesundheit.

 

Ihre Schulleitung

 

 

03.12.2020

 

Schulpflicht:

Während des eingeschränkten Regelbetriebes besteht weiterhin Schulpflicht.

 

Schulhort:

übernimmt Notbetreuung der Hortkinder während der häuslichen Lernzeit.

 

Häusliche Lernzeit:

Montag: 1a, 1c, 3b

Dienstag: 2d, 3a, LRS 3/2

Mittwoch: 1b, 2c, 3c

Donnerstag: 2b, 3d, 4a, 4b, 4c, LRS 3/1

Freitag: 1d, 2a

 

 

 Liebe Eltern,

 

da es kurzfristig zu zusätzlichen personellen Ausfällen kam, die auch über einen Zeitraum von über einer Woche andauern, ist ein Schulbetrieb nur noch eingeschränkt möglich.

Den ab 07.12.20 eingeplanten Unterricht auf dem Klassenlehrer basierend und bei vollem Fächerkanon können wir nun leider nicht umsetzen.

So haben wir versucht, unter den gegebenen Umständen einen Präsenzunterricht an vier Tagen der Woche mit gestaffelten Unterrichtszeiten:

 o Klassen 1 und 2 von 1. – 4. Stunde

o Klassen 3,4 und LRS 3/1, 3/2 von 2. – 5. Stunde

für Ihre Kinder zu ermöglichen.

Die Klassenleiter/Fachlehrer informieren noch einmal, an welchen Tagen eine häusliche Lernzeit notwendig wird. Eine Information auf der Homepage erfolgt zeitnah.

Wir sind bemüht zur Absicherung der Vermittlung von Lerninhalten und damit verbundene Kommunikation kurze Wege über Klassenleiter/Lehrer/Elternvertreter zu ermöglichen.

Dies gilt vorerst im Zeitraum vom 07.- 18.12.20.

Sollte es die Situation ermöglichen, werden wir mit Regelbetrieb nach den Ferien starten.

Ist auf Grund der erhöhten Insidenzwerte auch dann noch ein eingeschränkter Regelbetrieb notwendig, werden wir Sie über Homepage und Klassenleiter informieren.

Sollten bei Ihrem Kind Symptome auftreten und Ihr Kind in eine der Klassen gehen, die Betretungsverbot haben, wird das Gesundheitsamt eine Testung auf Covid-19 durchführen.

Andernfalls wird über das Gesundheitsamt eine Quarantäne für Ihr Kind auferlegt, wo Sie eine Bescheinigung dafür erhalten. Die Schule ist dazu nicht berechtigt.

 

Eine Bescheinigung zum Betretungsverbot der Grundschule für von der Schulleitung

festgelegte Zeiträume werden Ihnen über den Klassenleiter Ihres Kindes bei Bedarf für Ihren Arbeitgeber ausgehändigt.

Wenn Geschwisterkinder in Kitas oder Schulen noch untergebracht sind, bitten wir Sie als Eltern zu prüfen, ob die Möglichkeit besteht Ihr Kind für 2 bis 3 Tage vorerst zu Hause zu lassen. Eine kurze schriftliche Info an den Klassenleiter ist in dem Fall ausreichend.

Da auch für uns diese Notfallsituation neu ist, bitten wir zu berücksichtigen, dass alle Maßnahmen in ein einem sehr engen Zeitrahmen zu treffen sind und viele Einrichtungen in diesen Prozess involviert sind (externe Mitarbeiter, Schulaufsichtsbehörde, Horteinrichtungen, Schulträger, Gesundheitsamt, Kultusministerium). Zum Teil sind Meldungen abzusetzen, Rücksprachen zu treffen, Planungen abzustimmen und Entscheidungen abzuwarten.

 

Wir als schulische Einrichtung sind bemüht, Sie als Eltern und Hauptbetroffene bei der Organisation des Alltags so schnell wie möglich zu informieren.

Bitte überprüfen Sie noch einmal, ob alle Kontaktdaten vollständig und aktuell beim Klassenleiter vorliegen und eine Erreichbarkeit Ihrerseits durch den Elternvertreter gegeben ist.

Sollten Sie eine Notbetreuung in der häuslichen Lernzeit benötigen, dann versuchen wir dies über schulische Mitarbeiter für die Unterrichtszeit zu organisieren.

Es wird uns dabei personell jedoch nicht möglich sein, ein Mischen fester Lerngruppen zu verhindern.

Bitte entscheiden Sie in diesem Fall selbst.

Auch eine Betreuung über die Horteinrichtungen wird zur Zeit geprüft.

Wir alle wünschen uns für die vor uns liegende Zeit negative Testergebnisse, Rücksicht im Umgang miteinander, schnelle Informationen und einen , unter den gegebenen Umständen „normalen“ Schulalltag.

Halten Sie uns mit Ihren Anliegen bitte auf dem Laufenden.

 

Bei den Eltern und Elternvertretern der Klasse 1c bedanken wir uns noch einmal besonders, dass unter der gegebenen die Kurzfristigkeit eine Betreuung Ihrer Kinder zu Hause ermöglicht wurde.

Bei allen anderen Eltern hoffen wir auf Verständnis für Maßnahmen, die keinen anderen Spielraum möglich machen und bedanken uns für jede Unterstützung in dieser Hinsicht.

 

Einen guten Wochenabschluss und entspannten 2. Advent in Gesundheit mit Ihrer Familie wünscht Ihnen allen, Ihre Schulleitung. 

 

 

30.11.2020

Info:

Wir weisen noch einmal darauf hin, da uns Diskrepanzen in der Auslegung der neuen Allgmeinverfügung zu Ohren gekommen sind und für Verunsicherungen sorgen, dass für uns als Schule bindend ist:

 

Anlage 1 zum SL - Schreiben vom 27.11.20

"Gemäß § 5 a Absatz 2 der neuen Corona-Schutz-Verordnung findet in Landkreisen und Kreis-freien Städten, in denen der Inzidenzwert von 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in-nerhalb von sieben Tagen überschritten ist, in Kindertageseinrichtungeneinschließlich Horten, Schulen der Primarstufe und Förderschulen eingeschränkte Regelbetrieb mit festen Gruppen und Bezugspersonen in festen Räumen oder Bereichen statt. Der eingeschränkte Regelbetrieb wird mit Geltung der neuen Corona-Schutz-Verordnungbzw.fünf Tage nach der Bekanntmachung der Hochinzidenz durch das zuständige Gesundheitsamt wirksam."

 

Das heißt erst nach Information durch offizielle Stellen werden wir in einen "eingeschränkten Regelbetrieb" wechseln müssen.

Mit dem Stand von heute ist dies jedoch für uns als Grundschule in Flöha nicht der Fall.

 

Liebe Eltern,

 

wir hoffen und wünschen, dass Sie nach einem entspannten 1. Advent nun einen guten Start in die neue Woche haben.

 

Aus den jetzt  bekannten neuen Allgemeinverfügungen vom 27.11.20 möchten wir Ihnen ein paar wesentliche Informationen zukommen lassen.

 

Wenn uns als Grundschule über die Schulaufsicht oder das Gesundheitsamt eine Information zugeht, dass eine Hochinsidenz (über 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen) vorliegt, müssen wir als Schule mit einem "eingeschränkten Regelbetrieb" reagieren.

Was heißt das ?

Es sollen feste Lerngruppen gebildet werden (Unterricht in der Klasse/ in Gruppen, ohne Durchmischung mit anderen Klassen/ Gruppen).

Es sollen feste Räume (also vorrangig der Klassenraum ) genutzt werden.

Der Unterricht soll weitestgehend beim Klassenlehrer stattfinden/ wenig Wechsel der unterrichtenden Lehrkräfte eingeplant werden ( schulorganisatorisch durch Abwesenheit von Kolleg(innen) durch Studientage, Erkrankung, Quarantäne für uns stark eingeschränkt in der Umsetzung).

Wenn es örtliche Bedingungen erlauben, soll Unterricht auch im Freien stattfinden, jedoch ist eine Vermischung auch dort zu vermeiden (Konzeption zur Umsetzung in der Hofpause liegt vor).

Weiterhin ist das Betreten des Schulgeländes von einrichtungsfremden Personen auf ein zwingend notwendiges Maß zu reduzieren.

Inwiefern Lösungen für den Nachmittagsbereich getroffen werden können, regeln Schule, Hort und Schulträger in Absprache (Möglichkeiten einer Betreuung innerhalb der Klassenstruktur / der Klassenstufe).

 

Die Weihnachtsferien beginnen am 19.12. und enden am 02.01.2020. ( Erlass zur Änderung der VwV Bedarf und Schuljahresablauf 20/21 vom 26.11.20).

 

Das Hygienekonzept unserer Grundschule, einschließlich der Empfehlungen zum Tragen des Mund- und Nasenschutzes in den Bereichen außerhalb des Klassenraumes bleibt bestehen und bedarf vorerst keiner Änderung.

Für das Verständnis und die Unterstützung der Maßnahmen bedanken wir uns bei Ihnen noch einmal.

 

Ganz persönlich möchte ich mich noch einmal an Sie, liebe Eltern, wenden.

Ich wünsche mir sehr, dass unsere Grundschule in dieser hochsensiblen Zeit für Ihre Kinder die notwendige Sicherheit und Normalität bieten kann, dass sie Ihnen als Familie Halt gibt und die Nähe, die wir brauchen, um vertrauensvoll zusammen arbeiten zu können.

Wir  als Schule werden sicher  nicht alles in dieser Zeit leisten können, aber wir werden alles im Blick  behalten, was das Beste für die Bildung und Erziehung Ihres Kindes ist..

Das erreichen wir nur gemeinsam.

Lassen wir Nähe zu, wenn auch nur in Schriftform oder telefonisch z.Z. möglich.

Sprechen Sie Ihre /Elternvertreter/ Klassenleiter/ Fachlehrer oder uns als Schulleitung an.

 

Sollte es zu einer Schulschließung kommen, werden wir vorerst auf Bewährtes aus dem ersten Lockdown zurückgreifen und die Möglichkeiten der Kontrolle der Arbeit Ihrer Kinder in den Fokus rücken, um schneller an Rückmeldungen zu gelangen.

An einer Möglichkeit, dies über E-Learning vorzubereiten sind wir dran, jedoch erfordern die Grundlagen, die Ausstattung und die entsprechenden Beschlüsse mit Lehrern und Eltern einen umfassenderen Zeitrahmen.

Am kommenden Dienstag planen wir nach der 4. Stunde eine entsprechende Fortbildung ein, bei der der Unterricht nach der 4. Stunde endet.

Die Horte sind darüber informiert.

Sollte es Änderungen dazu geben, informieren wir Sie.

Aus schulorganisatorischen Gründen müssen wir die Schulüberprüfungswoche nun auf Januar verlegen, da uns dies in der kommenden Woche  personell nicht möglich sein wird, um Unterricht stattfinden lassen zu können.

 

Die Zeit bis zu den Weihnachtsferien hoffen wir bei unserem Schulbetrieb unter Pandemiebedingungen "normal" durchführen zu können.

 

Lassen Sie uns an diesem Stück Normalität weiterhin festhalten und mutig in die Zukunft schauen.

Lassen Sie zu, dass die hinter uns liegenden Erfahrungen uns eine Richtung weisen.

Lassen Sie auch weiterhin Hoffnung zu, selbst  wenn Veränderungen nicht immer einfach sind.

Lassen Sie uns trotz allem schöne Momente genießen und Träume und Wünsche nicht vergessen.

 

Wir halten daran fest und danken für jede positive Nachricht und Unterstützung in dieser Zeit.

Ihre Schulleitung

 

 

27.11.2020

 

Wir bitten um Beachtung folgender Information des Schulträgers zu Baumaßnahmen um unser Schulgelände:

 

... ab Dienstag dem 01.12.2020 macht sich auf Grund des Baufortschrittes die Vollsperrung des Gehweges vor der Grundschule im Einmündungsbereich Dresdner Straße erforderlich. Das zieht nach sich, dass der Gehweg von der Augustusburger Straße zur Dresdner Straße nicht durchführend ist. Um eine Gefährdung der Schulkinder auszuschließen, wenn fußläufig der Umfahrungsbereich der Schule genutzt wird, bitten wir Sie folgenden Zugang zur Schule festzulegen:

 

  • Schulkinder aus Richtung Dresdner Straße Zugang nur über Eingang Dresdner Straße
  • Schulkinder aus Richtung Chemnitzer Straße und Augustusburger Straße Zugang über Haupteingang

 

Seit 26.11.2020 ist die stationäre Lichtsignalanlage wieder in Betrieb, so dass die Querung der Augustusburger Straße wieder regulär über die Fußgängerampel erfolgt.

 

 

27.11.2020

 

"Advent, Advent, mein Türchen klemmt!"

 

Ab Dienstag, 01.12.20 beginnt an der Schule ein Adventskalenderrätsel. Jeden Tag gibt es in unserem Schulhaus ein neues "Türchen" zu entdecken. An diesem finden unsere Kinder kleine Rätsel, die zu lösen sind.

Am Weihnachtsbaum hängt unser Briefkasten, dort werden die Antworten gesammelt und die Klasse mit dem meisten Glück wird über das Schülerradio bekannt gegeben und darf am nächten Tag das Türchen öffnen.

Wir hoffen auf viele fleißige Teilnehmer!

 

Ihre "Wichtel" der GS

 

 

26.11.20

 

Liebe Eltern,

bevor wir mit dem kommenden Wochenende in die Adventszeit starten, möchten wir uns noch einmal an Sie wenden.

Normalerweise haben wir diese Zeit immer zur Vorbereitung des Adventsfestes genutzt, welches seit 2007 ununterbrochen an unserer Grundschule stattfand.

 

Warum auch wir diesen Tag der offenen Tür vermissen, werden Sie sicher verstehen.

Er gab uns Gelegenheit mit unseren Schülern, Geschwisterkindern, Ihnen als Eltern und Ihren Verwandten und Freunden auf eine andere Art zusammenzukommen.

Dieses Fest hat unsere Schule mit den umfangreichen Angeboten, auch im Freizeitbereich, vorgestellt und unseren Chorkindern Gelegenheit gegeben, mit einem Programm ihr Können unter Beweis zu stellen.

 

Wir hoffen, dass die am Freitagnachmittag erscheinenden neuen Verordnungen für uns weiterhin ein Unterrichten Ihrer Kinder in Präsenzunterricht zulassen.

Welche Regelungen nach den Beratungen und Beschlussfassungen als Schutzmaßnahmen für uns gültig sind, werden wir dann in der kommenden Woche zeitnah als Information an Sie weitergeben und sind vorbereitet.

 

Nicht alles wird sich ab Montag sofort umsetzen lassen, denn auch wir benötigen Zeit, um uns im Team, mit Horteinrichtungen und ggf. auch dem Schulträger abzustimmen.

Es bleibt auch die Diskussion um die Verlängerung der Weihnachtsferien und die Abstimmung dazu auf Bundesebene noch abzuwarten.

 

Was wir in dieser Zeit trotz aller Einschränkungen versuchen sollten ist, Ihrem Kind die Sicherheit zu geben, dass es auch ohne Weihnachtsmärkte, Theaterbesuche u.v.m. immer Möglichkeiten gibt, die Überraschendes bereithalten. Helfen wir unseren Kindern in dieser Situation mit uns gemeinsam andere Wege zu beschreiten, die uns in dieser Vorweihnachtszeit trotzdem Gelegenheit geben zum Genießen, Besinnen, Menschlichkeit zu zeigen, Routinen zu durchbrechen, Langsamkeit bewusst einziehen zu lassen…

Unser veränderter Alltag ist ihre Kindheit.

 

Wir sollten uns Zeit nehmen, um ihnen zuzuhören, ihre Sorgen und Ängste ernst nehmen und ihnen Lösungen und damit Sicherheit anbieten.

Nutzen wir diese „Ruhezeit“ um anzukommen und angesammelten Ballast abzuwerfen.

 

Wir wünschen Ihnen allen eine Zeit in Harmonie und wachsendem Optimismus, in der Sie und Ihre Familie gesund das Jahr 2020 beenden und entspannt ins neue Jahr starten können.

 

Herzliche Grüße,

Ihre Schulleitung

 

 

18.11.2020

Hinweis aus Mitteilung der Stadtverwaltung vom 18.11.20

 

Sehr geehrter Schul- und Einrichtungsleiter/innen,

sehr geehrte Elternvertreter,

 

das sächsische Sozialministerium hat die Allgemeinverfügung zur Anordnung von Hygieneauflagen zur Verhinderung der Verbreitung des Corona-Virus geändert. Ab heute (18. November 2020) gelten folgende Änderungen:

 

• Alle Personen sind verpflichtet, vor dem Eingangsbereich von Groß- und Einzelhandelsgeschäften sowie Läden einschließlich der Parkplätze eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

• Vor den Schulen und Einrichtungen der Kindertagesbetreuung ist der Mindestabstand von 1,5 Metern zu Personen aus anderen Hausständen einzuhalten und eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

• Es wird empfohlen, dass die vulnerablen Gruppen auf nicht notwendige Fahrten mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln verzichten.

 

Ich bitte dies Ihrem Verantwortungsbereich zu kommunizieren.

 

Mit freundlichen Grüßen

Volker Holuscha, Oberbürgermeister

 

 

05.11.2020

 

Ich bitte Sie eine Mitteilung der Polizei auf der Internetseite der Stadt Flöha zu beachten.

Ihre Kinder wurden am Mittwoch/ Donnerstag bereits über Verhaltensregeln vom Klassenleiter/ Fachlehrer dazu informiert.

 

Ich wünsche Ihnen allen ein erholsames Wochenende.

Ihre Schulleiterin

 

 

04.11.2020

 

Liebe Eltern,

nach dem „holprigen“ Start am Montag, möchten wir nun, nachdem viele Fragen geklärt, Erkenntnisse gewonnen und Lösungen für Veränderungen gefunden wurden, wie versprochen noch einmal an Sie herantreten.

 

Zuerst einmal möchten wir uns bei jenen Eltern bedanken, welche mit sachlichen Fragen und Unterstützung helfen, in einer für alle schwierigen Zeit, Gelassenheit und Optimismus zu bewahren.

 

Wir danken, auch im Namen des Kollegiums und aller anderen Mitarbeiter, besonders denjenigen Eltern, die ihre Kinder auf den Schulfluren und in den Toilettenbereichen ihren Mund – Nasenschutz tragen lassen und so unserer Empfehlung folgen.

Sehr bewusst und überzeugt, nutzen Ihre Kinder dies zum größten Teil und das nimmt allen an der Schule Befürchtungen und Ängste, die sich um die eigene oder die Gesundheit anderer sorgen.

 

Sicher verstehen Sie, dass es vom letzten Ferientag bis Montag keine Möglichkeit gab ,auf alle Fragen zur Organisation des Schulalltages unter Pandemiebedingungen Antworten zu haben.

 

Alle Klassenleiter befragten aus diesem Grund gestern ihre Elternvertreter, welche Themen z.Z. am meisten „brennen“, um Lösungen zu finden.

Da es durchweg positive Rückmeldungen und kaum Bedarf zur Klärung von Anfragen gab, geben wir Ihnen mit dem Stand von heute noch ein paar Informationen von unserer Seite weiter.

 

Da unser Lehrschwimmbecken nicht als Hallenbad zu bewerten ist und mit einem Hygienekonzept ausgestattet ist, welches wir mit den Klassen unserer eigenen Grundschule umsetzen , kann der Schwimmunterricht an unserer Grundschule für unsere eigenen Klassen 2a – d stattfinden.

Anderen Schulen steht dies, da „außerschulischer Lernort“ (lt. Allgemeinverfügung vom 30.10.209 nicht zur Verfügung.

 

Für den Monat November entfallen der Termin der Sitzung des Fördervereins am 17.11.20, 19.00 Uhr und wird auf einen nächst möglichen Zeitpunkt verlegt sowie die Veranstaltung ADACus“ für Klasse 1 am 24.11.20.

 

Der Elternabend der Bildungsberatung, welcher für den 1.12.20 geplant war, wird durch eine schriftliche Form ersetzt.

Wir werden noch vor den Gesprächen zur Bildungsberatung Informationen für Sie zusammenstellen und auch die entsprechenden Kontaktdaten vermitteln und diese Ihnen zukommen lassen. Gerne nimmt auch der Klassenleiter Ihre Fragen auf und wir klären diese gemeinsam.

 

Leider erhielten wir heute die bedauerliche Nachricht, dass der Besuch unseres geplanten Weihnachtsmärchens „Die feuerrote Blume“ nicht möglich sein wird.

Das Theater Chemnitz wird uns dafür das Geld, wie vorgesehen, erstatten. Wir würden dieses, mit dem Busgeld auf einem Konto der Stadtverwaltung verwahren und einen Theaterbesuch im 2. Halbjahr versuchen zu ermöglichen.

Wir hoffen, Sie sind mit diesem Vorgehen einverstanden.

Gern wollen wir auch die Arbeit der Künstler damit unterstützen.

 

Die Stadtverwaltung gibt uns mit Kindern aus der Klasse 4 die Möglichkeit, die Bushaltestelle am Schulberg mitzugestalten.

Auch hier muss der Termin mit einem Künstler unserer Region verlegt werden, da wir im Moment auf die Unterstützung externer Mitarbeiter leider verzichten müssen.

 

 

In der Hoffnung, dass wir mit diesen Informationen Unklarheiten beseitigen, Planungen rechtzeitig bedacht haben und Sie sich in unsicheren Zeiten, sachlich gut informiert fühlen, wünschen wir Ihnen und Ihren Familien, dass Sie bei bester Gesundheit bleiben und sich mit „Herzdrückern“ an Klassenleiter und Elternvertreter wenden.

 

Für ihre Unterstützung unserer Arbeit herzlichen Dank.

Ihre Schulleitung

 

 

Liebe Eltern,

nach heutiger Rücksprache mit der Stadtverwaltung ergibt sich für den Einlass unserer Grundschule über den Haupteingang ab Donnerstag, 05.11.20 eine Veränderung.

Um eine Entlastung des, durch Baumaßnahmen sich verengenenden Eingangsbereiches zu erreichen, können Ihre Kinder bereits ab 7.30 Uhr das Schulgebäude betreten und in ihre Zimmer gelangen.

Ihre Schulleitung

 

 

01.11.2020

 

Liebe Eltern

in der Hoffnung, hinter Ihnen und Ihren Familien liegen erholsame Ferientage und alle können gesund in die nächste Zeit starten, möchte ich Sie heute kurz über einige Änderungen zum Schulbetrieb informieren.

Die am Freitag, 30.10.20 erschienenen neuen Regelungen zum Schulbetrieb ab 02.11.20 werden wir ab morgen umsetzen.

Sie beinhalten u.a. Hinweise zum Lüften in Räumen, das Schließen von Schwimmbädern (es findet kein Schwimmunterricht statt), Ganztagsangebote mit externen vertraglich gebundenen GTA-Kräfte können im Sinne der Kontaktminimierung nicht stattfinden. 

 

Elternabende dürfen nicht durchgeführt werden ( Eltern der Klasse 4c werden über den Klassenleiter zum weiteren Vorgehen informiert - der geplante Elternabend am 02.11.20 entfällt).

 

Für Grundschüler besteht keine Maskenpflicht.

Im Interesse aller am Schulleben Beteiligten bitten wir Sie jedoch mit Ihrem Kind noch einmal ein Tragen der Maske in den Pausen auf Fluren / Toilettenbereichen zu besprechen da wir dies auf Grund des nicht einzuhaltenden Mindestabstandes empfehlen.

Entsprechend größeren Wert sollten Ihre Kinder bitte auch wieder auf die Handhygiene legen dies ist mit Beginn des neuen Schuljahres zurückgegangen. Alle Klassenleiter hatten vor den Ferien auch darauf noch einmal hingewiesen.

 

Weitere Hinweise werden Sie im Verlauf der Woche über Klassenleiter / die Homepgage erhalten. Sollten Sie Fragen haben wenden Sie sich bitte an uns.

 

Im Zeitraum vom 2.- 27.11.20 wird es noch zu einer Einbahnstraßenregelung im Bereich der Augustusburger Straße kommen.

Der Busverkehr wird über die B173 Turnerstraße/ Augustusburger Straße in Richtung B 173 geführt.

Die Bushaltestelle am Schulberg aus Richtung B 173 entfällt.

Bitte beachten Sie weiterhin die Baumaßnahmen wenn Sie Ihr Kind zur Schule bringen/ informieren Sie Ihr Kind über diese zu beachtenden Hinweise und nutzen die Parkplätze am Gymnasium. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Ich wünsche Ihnen noch einen erholsamen Sonntag.

Ihre Schulleiterin

 

 

14.10.2020

 

Liebe Eltern,

 

auf Grund des Baufortschrittes macht sich eine Vollsperrung der Augustusburger Straße zwischen B173 und Turnerstraße ab 19.10. - 30.10.20 erforderlich.

Biite beachten Sie, dass während der Ferienzeit der Busverkehr in diesem Bereich entfällt.

Die derzeitige Ersatzhaltestelle im Bereich Turnerstraße wird nicht angefahren.

 

Wir wünschen Ihnen erholsame Herbstferien.

Ihre Schulleitung

 

 

09.10.2020

 

Liebe Eltern,

 

unsere Grundschule erhielt Informationen über eine veränderte Verkehrsführung im Baustellenbereich vor unserer Einrichtung:

 

12.10.-18.10.2020:

Für alle Fahrzeuge und Busse ist das Einfahren aus Richtung B173 in die Augustusburger Str. nicht möglich (Einbahnstraßenregelung).

Der Busverkehr wird über die B173/Turnerstr. / Augustusburger Str. und in Richtung B 173 geleitet.

Die Bushaltestelle Schulberg aus Richtung B 173 entfällt.

 

Im Zeitraum der Herbstferien 19.10.-31.10.20 erfolgt für den kompletten Baubereich eine Vollsperrung.

 

Wir bitten Sie, dies zu beachten und Ihre Kinder zu informieren.

Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende.

Ihre Schulleitung

 

08.10.2020

 

Liebe Eltern, lieber Erzieher(innen) der Horteinrichtungen,

 

leider ist uns bis jetzt (11.00 Uhr) keine offizielle Nachricht zur Begehung des Schulweges ab heute zugegangen und wir haben durch eine Begehung folgende Information.

Der Fußweg ist schulseitig ab jetzt wieder begehbar und auch die Ampelanlage im unteren Bereich der Augustusburger Straße ist zum sicheren Überqueren der Fahrbahn zu nutzen.

Es beginnen nun die Arbeiten auf der gegenüberliegenden Seite und wir bitten diese für den Schulweg Ihres Kindes momentan nicht mehr zu nutzen, da auch die Ampelanlage außer Betrieb ist.

Eine Nutzung des Haupteinganges ist infolge dessen ab sofort wieder möglich. Dennoch werden wir den hinteren Eingang bis vorerst Freitag noch geöffnet lassen.

 

Wir bitten Sie, Ihr Kind über die  Nutzung des  sicheren Schulweges, noch einmal zu informieren und werden dies auch über die Klassenleiter(innen) noch einmal durchführen.

Sobald uns durch den Schulträger neue Informationen zugehen, informieren wir Sie.

 

Für den Rest der Woche und das bevorstehende Wochenende wünschen wir Ihnen eine schöne Zeit.

Ihre Schulleitung

 

 

06.10.2020

 

Liebe Eltern,

voraussichtlich ab Donnerstag, 08.10.20 sind der Fußweg bis zum Haupteingang Grundschule und auch die Parkplätze wieder nutzbar.

Die Bauarbeiten beginnen dann auf der gegenüberliegenden Seite der Grundschule.

 

Für Ihre Umsicht und das Verständnis bedanken wir uns.

Ihre Schulleitung

 

 

30.09.2020

 

Liebe Eltern,

auf Nachfrage bei der Unfallkasse in Meißen, ist Ihr Kind zu Fuß, per Fahrrad und Roller versichert, wenn es auf dem direkten Schulweg zur Schule gelangt.

Wir bitten beim Nutzen von Fahrrädern nach wie vor um das Einholen einer Fahrraderlaubnis und besonders in den Klassen 1 und 2  zu überdenken, ob bei derzeitig stattfindenden Baumaßnahmen, die Sicherheit für Ihr Kind in ausreichendem Maße gegeben ist.

An der Schule stehen nicht unbegrenzt Plätze zum Sichern von Fahrrad und Roller zur Verfügung. Bitte beachten Sie dies bei Ihrer Entscheidung.

 

Geplant ist, ab Montag / Dienstag der kommenden Woche den Haupteingang der Grundschule wieder nutzen zu können.

 

Einen guten Verlauf der Woche wünschen wir Ihnen.

Ihre Schulleitung

 

 

22.09.20

 

Liebe Eltern und Besucher unserer Grundschule,

nach Information aus der gesrigen Bauberatung bleibt am Donnerstag, 24.09.20 und am Freitag, 25.09.20 der Zugang zur Augustustusburger Straße vom Schulgelände aus vollständig gesperrt, um notwendige Gehwegarbeiten durchführen zu können.

 

Wir bitten Sie dies beim Bringen/ Abholen Ihres Kindes zu beachten und die am Gymnasium vorhandenen Parkplätze zu nutzen.

 

Für Ihr Verständnis bedanken wir uns und wünschen Ihnen einen guten Verlauf der Woche.

Ihre Schulleitung

 

 

16.09.2020

 

Liebe Eltern,

durch das Voranschreiten der Baumaßnahmen auf dem Gehweg Augustusburger Straße, ist ab heute unser Haupteingang gesperrt.

Alle Zugänge über den Hof der Grundschule bitten wir zu nutzen.

 

Vielen Dank!

Ihre Schulleitung

 

 

02.09.2020

 

Liebe Eltern,

im Zeitraum von Anfang September bis voraussichtlich Dezember 2020 (witterungsabhängig) realisiert die Stadt Flöha den Ausbau der Augustusburger Straße mit einem kompletten Fußwegneubau im Bereich Kirchbrücke bis Chemnitzer Straße.

Diese Arbeiten werden ausgeführt, um benötigte Parktaschen zu schaffen.

Die Bushaltestelle bleibt erhalten (zeitweise Verlegung in die Turnerstraße möglich).

 

Die Bauarbeiten werden abschnittsweise unter Vollsperrung des Fußweges ausgeführt.

Ab Montag, 07.09.20 beginnt der erste Bauabschnitt mit folgenden Veränderungen.

 

Wir bitten Sie, Ihr Kind darüber zu informieren, dass der Schulberg nur auf der Straßenseite der Georgen – Apotheke begehbar ist.

Das hat zur Folge, dass Ihr Kind die obere Ampelanlage zum Überqueren der Augustusburger Straße nutzen muss.

Der Zugang zur Schule erfolgt über den Schulhof.

 

Wir bitten Sie, aus diesem Grund, das Bringen Ihres Kindes, mit dem Fahrzeug bis an die Schule, bitte auf ein Mindestmaß zu reduzieren, um damit die Sicherheit rund um das Schulgebäude zu gewährleisten.

 

Die Klassenleiter(in) Ihres Kindes wird noch einmal darüber informieren und belehren.

Die Horteinrichtungen werden von uns in Kenntnis gesetzt.

 

Die Änderungen für die folgenden Bauabschnitte kommunizieren wir in regelmäßigen Abständen mit der Stadtverwaltung und informieren Sie zeitnah.

Für die Umsicht zum Schulstart, wo viele von Ihnen den Fußweg vom Gymnasium genutzt haben, um den Verkehr an der Schule zu entspannen, möchten wir uns bei den Eltern noch einmal besonders bedanken.

 

Mit der Aussicht auf eine entspanntere Parkplatzsituation an unserer Grundschule wünschen wir Ihnen eine entspannte Woche.

Ihre Schulleitung

 

 

27.08.20

 

Liebe Eltern,

zweifelhaft sind die Vorbereitungen des neuen Schuljahres mit Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen wieder eine hohe Herausforderung...

 

Da mit den am 24.08.20 verfügbaren neuen Informationen veränderte Wege gefunden werden mussten und wie wir diese kurzfristig oder dauerhaft umsetzen können, brauchten wir ZEIT.

Deshalb melden wir uns heute erstmals wieder bei  Ihnen. .

Vorerst hoffen wir, Ihr Urlaub war erholsam und Sie und Ihre Kinder freuen sich wie wir auf einen etwas "normaleren" Schulalltag.

 

Nicht nur die Erstellung eines neuen, angepassten Präventionskonzeptes, sondern auch räumliche und fachliche Vorbereitungen auf ein neues Schuljahr haben wir in den vergangenen Wochen bewältigt.

 

Heute möchten wir Ihnen ein paar informationen zum Schulanfang und dem Schulstart geben.

Bei all der "Flut" bitten wir Sie trotzdem mit Gelassenheit an dieses neue Jahr zu gehen, uns r zu vertrauen und bei Rückfragen auch die Klassenleiter(innen) Ihres Kindes mit zu kontaktieren.

 

Die Durchführung des Schulanfangs wird, wie zum 0 - Elternabend besprochen, stattfinden.

Nach der zeitlichen Planung, die Sie von uns erhalten haben, treffen sich die Klassen jeweils am Samuel - von - Pufendorf - Gymnasium.

 

Ihr Schulanfänger wird von der Klassenleiterin in Empfang genommen, bitte denken Sie an den Ranzen ;-).

Es gibt vorgegebene Laufwege und jeder Familie stehen zwei Plätze frei zur Verfügung. Ob diese für ein Elternteil und Geschwisterkind genutzt werden oder beide Elternteile teilnehmen, legen Sie als Familie fest.

Da wir damit der empfohlenen Anzahl von Personen entsprechen, kann auf Mund- und Nasenschutz während der Veranstaltung verzichtet werden. Das Abstandsgebot bitten wir einzuhalten.

Da die Übergabe der Zuckertüten (auch bei Regen) im Freien (überdacht) stattfindet, können Angehörige natürlich dabei sein.

Bitte achten Sie auch hier auf entsprechende Entfernungen, bedenken Sie, ob jemand in der Familie zur Risikogruppe gehört oder ob sich unter Ihnen schwangere Personen befinden. Dies dient Ihrem und dem Schutz Anderer.

Für Ihr Verständnis danken wir Ihnen und freuen  uns auf diesen besonderen Tag!

 

Wie geht es am Montag nun im Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen bei uns weiter?

Wir haben uns ein Konzept überlegt, welches allen Kindern und Erwachsenen Möglichkeiten eines entspannteren Ankommens in der Schule bieten soll.

 

In der 1. Woche finden Lernmethodentage statt.

Alle Klassen haben Unterricht von der 1. - 4. Stunde beim Klassenleiter.

Der Unterricht beginnt 7.55 Uhr und endet 11.35 Uhr.

 

Wir haben alle Horteinrichtungen gebeten und würden das auch bei Ihnen als Eltern erbitten, das entspannte Ankommen an der Schule zu unterstützen.

 

An unserer Grundschule ist Erwachsenen ein Betreten, mit Anmeldung im Sekretariat, nur gestattet, wenn ein zwingender Grund vorliegt und ein Mund - und Nasenschutz getragen wird.

 

Da hier 350 Kinder gleichzeitig eintreffen werden, richten wir Treffpunkte ein.

Ab 7.30 Uhr wird Ihr Kind dort vom Klassenlehrer empfangen und in sein neues Klassenzimmer über verschiedene Eingänge begleitet. Es gibt für Sie als Eltern, besonders der 1. Klasse, am Treffpunkt noch einmal die Möglichkeit für Rückfragen oder Hinweise.

Lassen Sie eventuell nicht benötigte Materialien am 1. Tag bitte noch einmal zu Hause.

Die Klassenleiter informieren Sie gezielter über den Ablauf der Woche in der Klasse Ihres Kindes.

 

Die Kinder der Klassen 1 + 3/1 + 3/2 treffen sich am Parkplatz der Grundschule (am Schulgarten).

Die Klassen 2 finden ihre Klassenleiter auf dem Schulhof.

Die Klassen 3 und 4 benutzen den Haupteingang wie bisher.

 

Diese Regelung wollen wir für die 1. Woche beibehalten.

 

Ab der 2. Woche kann es durch den Stundenplan dazu kommen, dass Klassen später mit dem Unterricht starten. Damit entspannt sich auch die Situation am Haupteingang.

Natürlich werden Ihre Kinder auch vom Bus abgeholt.

Um Sicherheit rund um die Grundschule zu gewährleisten, bitten wir Eltern, die ihre Kinder mit dem PKW bringen, den Parkplatz am Gymnasium zu nutzen.

Auch hier bedanken wir uns für Einsehen und Unterstützung.

 

Sollte Ihr Kind eine Horteinrichtung besuchen, werden die Kinder der Klassen 1 und 2 und 3/1 von den Erzieher(innen) am Klassenzimmer abgeholt. Bite sichern Sie zu Hause ab, dass Ihr Kind die entprechende Horteinrichtung benennen kann.

Kinder, die von Ihnen als Eltern abgeholt werden, bringt der Klassenleiter zum Vorraum / vor das Schulgebäude. Wir bitten Sie sich dann pünktlich in diesem Bereich aufzuhalten, um Ihrem Kind "Sorgen" abzunehmen.

 

Bis zum 07.09.2020 ist eine schriftliche Kenntnisnahme des auf unserer Homepage veröffentlichten Präventionskonzeptes durch Sie notwendig. Dies ist Forderung des Kultusministeriums in den neuen Allgemeinverfügungen, die ab 31.08.20 gültig sind.

 

Die Gesundheitsbescheinigung entfällt für Ihr Kind.

 

Wir bitten Sie dennoch, auch weiterhin auf gesundheitliche Anzeichen zu achten, die ein Fernbleiben vom Unterricht notwendig machen.

Es besteht Schulpflicht für Ihr Kind.

Sollten Sie dennoch Ihr Kind vom Präsenzunterricht ausschließen wollen, muss ein ärztliches Attest durch den Hausarzt/ ein amtsärztliches Attest vorliegen.

Dies legen Sie dem Klassenleiter Ihres Kindes bei Bedarf bitte vor und werden dann Lernaufgaben über ihn erhalten.

 

 

Präventionsmanagement der Grundschule "Friedrich Schiller" Flöha
Phase 4: Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen

Informationen / Belehrungen für Lehrkräfte / schulisches Personal / Eltern
                                        
Stand: 25.08.2020

Ab Montag, 31.08.2020, gilt wieder die Schulbesuchspflicht für alle Schüler aller Klassenstufen.

Schulweg
Soweit Schüler vor der Corona-Pandemie einen Anspruch auf Schülerbeförderung mit dem ÖPNV hatten, werden sie weiterhin mit dem Schulbus befördert.
Zum Schulbesuch sind, falls notwendig, vorrangig öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen.
Die ÖPNV-Fahrpläne sind auf die regulären Unterrichtsanfangs- und Endzeiten abgestimmt.
Die Schüler sind verpflichtet, im Bus einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
Sofern es die Kapazität im Schulbus zulässt, ist das Einhalten des Abstandsgebotes empfohlen.
Die Aufsicht an der Bushaltestelle Dresdner Str. obliegt morgens der Grundschule.
    Den Anweisungen der Schulwegbegleiterin an der Haltestelle ist Folge zu leisten.

Ankommen / Zutritt zur Grundschule
Eltern ist der Zutritt zur Schule im Regelfall nicht gestattet. In dringenden Angelegenheiten melden sich Eltern zwingend im Sekretariat.
Eine tägliche Gesundheitsbescheinigung für Schüler entfällt.
Die Schulleitung, der Klassenlehrer oder Fachlehrer ist jedoch berechtigt, bei Zweifeln am Gesundheitszustand des Kindes eine Aufnahme in die Einrichtung abzulehnen.
Kinder, die während des Schultages Covid-19 Symptome zeigen, müssen umgehend von der Klasse isoliert werden. Sie sind sofort von den Eltern abzuholen und eine Abklärung beim Kinderarzt zu veranlassen.

Zur Organisation des Schulalltags
Der Unterricht erfolgt in festen Klassen mit den zugeordneten Lehrkräften.
Exkursionen / Nutzung außerschulischer Lernorte nach Lehrplanthemen sind möglich.
Es findet GTA statt.
Der Klassenlehrer trainiert mit den Schülern Hygieneregeln.
Kinder können / dürfen im Schulhaus ihren Mund-Nase-Schutz tragen, wenn sie ihr Klassenzimmer verlassen. Bitte die richtige Handhabung zu Hause trainieren.
Der Schulbesuch nach einer Erkrankung des Kindes mit respiratorischen Symptomen ist nur nach Vorlage eines ärztlichen Attests oder ab dem 3. Tag nach Abklingen der Symptome möglich.

Allgemein gilt für jeden Schüler
Ich verbringe meinen gesamten Schultag (Unterricht und Pausen) möglichst im Klassenverband.
Ich wasche meine Hände regelmäßig und gründlich, z. Bsp.:
- morgens nach dem Ankommen in der Schule
- vor oder nach der Unterrichtsstunde,
- nach dem Naseputzen,
- nach dem Toilettenbesuch,
- vor dem Essen
- wenn ich von draußen komme ...


Ich fasse mir mit den Händen nicht ins Gesicht und gebe anderen Menschen nicht die Hand.
Wenn möglich, halte ich Abstand zu Anderen.
Im Schulhaus kann / darf ich meinen Mund-Nasen-Schutz tragen, wenn ich mein Klassenzimmer verlasse.
Ich niese/huste in meine Armbeuge.
Gebrauchte Taschentücher bringe ich sofort in den Müll.
Ich esse nur mein eigenes Frühstück, trinke nur aus meiner eigenen Flasche.
Ich benutze möglichst nur meine eigenen Arbeitsmittel.

 

Nun hoffen wir, dass einem guten Start nichts mehr im Wege steht und wir alle optimistisch, verständnisvoll und gesund in das Schuljahr 20/21 starten können.

 

Es wird herausfordernd bleiben und wir versuchen gemeinsam Lösungen für alle erforderlichen Lagen zu finden.

 

Herzliche Grüße an Ihre Kinder... - wir freuen uns!

 

Ihre Schulleitung